Posts by Skiirskott

    Wenn man sich als Wassersportler mit einem Zielhafen befasst, sollte man sich informieren und hier keine unnötige Verwirrung einbringen.


    Wenn gewünscht, würde ich die Quellen für Helgoland zusammenfassen und hier nennen können.


    Aktuelle Aufklärung gebe ich hier:

    Im Vorhafen legt das Passagierschiff, z. Zt. die „Helgoland“ an und im Sommer weitere Seebäderschiffe. Der Hafen ist für die Sportschifffahrt nicht geeignet.


    Der Südhafen ist vom Vorhafen geschützt. Hier liegen Schiffe in Absprache mit dem Hafenamt.

    Es sind Liegeplätze für Wassersportler ausgewiesen, die hier preiswert liegen können, dafür aber keinen Komfort erwarten können. Auch der Wassersportclub hat hier seine Liegeplätze mit einigen Gastliegeplätzen.


    Der Binnenhafen, von Helgoländern auch noch Scheibenhafen genannt, wird von der Gemeinde bewirtschaftet. Der ist vertieft worden und hier hat sich u.A.die FRS mit der „Halunder Jet“ einem Anlegeplatz gesichert.

    Hier liegen Anlegepontons aus, die nur zum Tanken dienen.


    Der Nordosthafen ist auch unter Verwaltung der Gemeinde. Der Wassersortclub hat hier diverse Liegeplätze und vergibt auch welche an Gastlieger.

    Die Anlage ist noch nicht verlegt!

    Wenn dies geschieht, kann ich hier kurz berichten.


    Gruß an die Wassersportler an der Nordsee, Gerrit

    Danke, Manfred.

    Der Club ist mein Leben. Ich bin der Älteste im Club und auch das älteste Mitglied. (und ich betreue die Homepage)

    Wenn ich wieder auf Helgoland bin, werde ich mich für die Pontons an der Ostkaje interessieren. Die liegen ja an Land herum und das WSA hat leistungsfähige Werkstätten.

    Gruß, Gerrit

    Seekarten-Berichtigungen


    Navionics ist offenbar der Platzhirsch unter den elektronischen Seekarten und ich habe die auch genutzt.


    Kann man die irgendwie darauf aufmerksam machen, ihre Seekarten zu berichtigen?


    Seit Jahren ist der Binnenhafen Helgoland beträchtlich ausgebaggert worden.


    Es fahren inzwischen Seebäderschiffe ein- und aus.

    Tiefgehende Yachten haben keine Probleme mehr und auch die Zufahrt ist kein Hindernis mehr.


    Das alles ist in die Nacionics-Karten bis heute nicht eingegangen!


    Die Angaben über den helgoländer Binnenhafen sind also schlicht falsch!


    Beste Grüße, Gerrit

    Hi Julian,

    die Liegeplatzprobleme bei Deinem Helgoland-Besuch bedaure ich sehr.

    Ich habe Dein Boot dort übrigens gesehen.

    Früher lag an der Ostkaje ein Ponton mit Niedergang über Winter. Den nutzten Sportboote gern mal zum Jahreswechsel.

    In Deinem Fall hätte ich allenfalls raten können, beim Hafenamt nachzufragen, ob Du beim Stationsboot vor dem Hafenamt liegen darfst.

    Der Tourismusdirektor, der sich als passionierter Segler bezeichnete (und inzwischen wieder in Neuseeland ist), hat leider keine Signale gesetzt.

    Das ist auf Helgoland auch echt schwierig. Beteiligt wären ja WSA, Gemeinde und Club.

    Beste Grüße von Helgoland, Gerrit

    Sowas wird selbst auf Helgoland nicht bekanntgegeben.

    Die Segelsparte des WSCH will aber zwei Wochen vor Ostern ihre Anlage verlegen.

    Dann können dort beim Club Gäste festmachen sofern nicht zu groß, ortskundig und angemeldet.

    Es ergeben sich dann am "Laufsteg" WSA-seitig auch Liegeplätze.

    Gruß, Gerrit

    Der WSCH hat übrigens - leider etwas versteckt - auf seiner Webseite entsprechende Bilder veröffentlicht. Die sind allerdings Jahrzehnte alt. Man fragt sich, warum dort nicht mal was getan wird. Aber auf dem Felsen ticken die Uhren bekanntlich anders. Manchmal nervig, aber auch irgendwie liebenswert.

    Wer sollte das denn nach Deiner Meinung tun und bezahlen? Gruß von Helgoland, Gerrit

    Am 23. Oktober sollten die Liegeplätze im Nordostfafen und im Südhafen abgebaut sein.

    Schaut einfach mal auf die Homepage.

    Es gibt aber im Bundeshafen gute und preiswerte Liegeplätze.

    Die Tankstelle ist ganzjährig geöffnet.

    Restaurantplätze sind eher knapp.

    Gruß Gerrit

    Die Frage von Solais hat Hendrik hervorragend beantwortet.

    Kleiner Zusatz von mir, der ich dort zu Hause bin:

    In den Hafen kann man jederzeit ohne Anmeldung einlaufen.

    Der Hafen untersteht dem Verkehrsministerium bzw. der Wasser und Schifffahrtsdirektion bzw. dem Wasser und Schifffahrtsamt.

    Die Liegegebühren sind dadurch einigermaßen günstig!

    Beim Wassersportclub kann man auch unterkommen.

    Im Nordosthafen stehen mehr Gastplätze zur Verfügung als im Südhafen.

    Dort liegt man teurer, hat aber dann einen Einzel-Liegeplatz und muss nicht ständig verholbereit sein.

    Gruß, Gerrit

    Hallo Kameraden,

    ich betreibe meinen Kartenplotter mit einer Navionics-Karte, die ich gestern aktualisierte. Interessehalber schaute ich mal meine Heimat Helgoland an und stellte fest, dass der Binnenhafen nicht aktuell sein kann. Dieser ist seit geraumer Zeit auf 3,50 m ausgebaggert worden, ebenfalls die Zufahrt und es legen dort nun Schnellfähren an.

    Bekommen die bei Navionics das nicht mit? und was soll ich denn von den anderen Tiefenangaben halten?

    Beste Grüße von der Insel, Gerrit

    Änderungen zur Belegung sind mir nicht bekannt geworden. Die Pontonanlage hat sich konstruktiv nicht geändert. Ich weiß auch nicht, wie streng das gehandhabt wird. 36 Füße werden aber wohl nicht toleriert.

    Es ist aber auch nicht ganz schlecht, in den Südhafen zu gehen. Dort an der Ostkaje kann man bis Himmelfahrt/Pfingsten sicher gut liegen.

    Der Steg entlang der leichten Brücke ist demnächst auch nutzbar.

    Die wissenschaftlichen Versuche beim Wassersportclub werden z. Zt. abgebaut und am Wochenende werden einige neue Pontons eingebaut. Dort ist ein CTW reingefahren.

    Beste Grüße von "meiner Insel", Gerrit

    Dass diese alten Kamellen Werner/Neumann hier so hochgelobt werden kann ich nicht verstehen. Ich stieß da auf eine "Neuauflage", schlug Helgoland auf, fand ein Bild vom Postmast, den es seit Jahrzehnten nicht mehr gibt, und schlug das Buch gleich wieder zu.

    Gruß, Gerrit