Posts by bukh1

    moin

    ich kann Pusteblume nur beipflichten. Ich hatte wahrscheinlich auch Corona (alle im Haushalt hatten das), hab das nur nicht gemerkt, Alle Tests waren negativ. 2 Tage etwas Halsschmerzen (gedacht, das wird wohl eine Sommererkältung werden...) das wars. Jede "richtige" Erkältung ist schlimmer. Wegen so`n peanuts eine Freundschaft aufs Spiel setzen? Ist für mich etwas zu empfindlich reagiert. Mit Corona werden wir leben müssen, genau wie mit Erkältungen. Da macht man nicht so`n Aufriss davon.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    D1 ist keine endgültige Versiegelung. Im Prinzip eine Grundierung, die tief in das Holz eindringt. D1 ist auch nicht UV-beständig. Es muß D2 darübergetrichen werden. Stoßstellen und Macken sieht man auch bei anderen Holzbehandlungen. Der Vorteil von D2 ist, man kann es ohne anschleifen übermalen. Wenn man Teak nicht hochglänzend haben will, Deckssealer von Owatrol nehmen. Da ist UV-Schutz dabei. Nehme ich für meine Plichtbänke.

    Handbreit bukh1

    moin, danke für die Antworten

    Das Geberkabel ist ein abgeschirmtes Kabel, sieht aus wie ein Koax-Kabel, die Stecker sind dazu passend. Extra an Masse ist die Abschirmung nicht gelegt, ich geh mal davon aus, das das im Anzeigegerät erfolgt (fertig konfektioniertes Kabel). Das 220V-Kabel ist ca. 1m vom Geberkabel entfernt, aber die Abschirmung mit Alufolie werde ich ausprobieren. Leider bekomme ich den Bildschirm nicht geöffnet (verklebt?), sonst häte ich die Versorgung schon auf 12V umgebaut.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Ich hatte vor längerer Zeit schon mal meine "komischen" Tiefenangaben auf dem Echolot angesprochen. (Die Tiefenabgaben "springen" immer hin und her... 1,8 11 19 22 43 2,5m usw.) Alle Vorschläge habe ich ausprobiert oder umgesetzt (u.a. dicken Entstörkondensator vorm Anzeigegerät), nichts hat geholfen. Durch Zufall habe ich jetzt rausgefunden, das die Störungen nur auftreten, wenn der Sinuswandler in Betrieb ist (Ective SI32 300W). Wobei es reicht, wenn der Wandler eingeschaltet ist und es wird kein Wechselstrom entnommen. Die Zuleitungskabel laufen ca. 2m parallel mit der Geberleitung. Die 220V Leitungen sind 1m entfernt. Wobei parallel zur Geberleitung liegen auch noch Verbraucherleitungen und Leitungen vom Ladegerät, die stören allerdings nicht.

    Ist der Wandler aus, zeigt das Echolot richtig an. Hat jemand eine Idee, wie das abzustellen wäre? Einfach auszuschalten ist keine Option, da hängt mein Bildschirm für die Navigation dran.

    Handbreit

    bukh1

    Danke für die Antworten

    Nee, auf die rote Seite wollte ich nicht, unnötige Zeitverschwendung. Wer weis schon, wie lange eine stabile Ostwindlage anhält, da will ich nichts verschenken. Klar ist das Queeren kein Hexenwerk, habe ich vor Cuxhaven ja auch gemacht und eigentlich gewundert, wie wenig da los ist.

    Danke und handbreit

    bukh1

    moin

    Ich will von Cuxhaven Richtung NL. Habe schon gelesen, das man erlaubterweise vom Hafen gleich auf die grüne Seite darf, dann würde ich ausserhalb der grünen Tonnen Richtung Westen gehen, queren wollte ich nicht. Allerdings bei Tn 3 und 5 ist man ja recht dicht am Flach. Wie macht der erfahrene Nordseesegler das? Mal kurz ins Fahrwasser (ganz am Rande) oder queren?

    Handbreit

    bukh1

    moin

    die Tonnen lagen schon letztes Jahr dort, (sind nur gelb ohne rotes Kreuz). Ich bin da jedenfalls mitten durchgefahren. Ich habe angenommen, da sollen Windräder hinkommen oder was ähnliches. Da schwammen auch keine Strömungsmeßgeräte bei den Tonnen, das hat man ja öfters.

    Handbreit

    bukh1

    Hallo

    noch mal meinen Senf dazu: Ist ein Einkreis, dann sind die 15L zum Auspuff wieder rausgegangen. Thermostat war ausgebaut. War auch der Bypass verschlossen? sonst ist überhaupt kein Frostschutz in die Kühlkanäle angekommen. Wenn der Thermostat ausgebaut wird, muß der Bypass dichtgesetzt werden. Es ist weniger hydraulischer Widerstand durch den Bypass als durch die Kühlkanäle, da kommen evtl. ein paar Dröppel an.

    Handbreit

    Bukh1

    Hallo Christoph

    Vorab, ich werf die Maschine schon vorab an Land an, um zu sehen ob alles funktioniert (ja, mit Wasserschlauch in den Seewasserfilter usw.). Zu deiner Maschine: kann nur ein Frostschaden sein, wenn er bei der Einlagerung noch lief. Da war wohl nicht genug Frostschutz drauf, oder er ist nicht überall in der Maschine angekommen. Einkreis- oder Zweikreiskühlung? Du must wohl den Kopf runternehmen und nachschauen wo er durch ist. Berichte mal

    Handbreit

    Volker

    moin

    das Buch habe ich nicht gelesen, aber seinen Film gesehen. Ich bin 1 Jahr mit der Fellowship gesegelt, so wie ich die gekauft habe. Dann habe ich: neue Rüsteisen montiert (die habe ich auch später zum anschlagen des Krangeschirrs verwendet und das Schiff damit aus dem Wasser gehoben. Die Wanten gegen neue getauscht, dabei 1mm dicker genommen. Saalinge neu, auf Schiffsbreite. Eine Maststütze aus Teak 70x70mm (war grade da) untergebaut. Wie schon erwähnt den Kiel verlängert und einen Bugspriet angebracht. Dazu eine Heizung eingebaut, den Plichtboden neu laminiert und div. anderen Kleinkram.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    war heute am Schiff, u.a. habe ich dem Barograph mal ein neues Papier gegönnt. Interssant der Verlauf mit den letzten 2 Stürmen (unterste Kurve). Wer sich wundert, warum da mehrere Kurven darauf sind: im Winter laß ich den laufen (immer paar Wochen auf dem gleichen Papier, da nach Ausbau der Schreibfeder und mit Frischhaltefolie eingewickelt die Feder trotzdem eintrocknet).

    Aufzeichnungsort Trave, Bad Schwartau. Die Zeit geht ca. 5h nach.

    Handbreit

    bukh1

    Test

    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ich seh das ganz pragmatisch:

    mischen würde ich nicht, aber nicht weil die Farben sich evtl. nicht vertragen, sondern zuviel Arbeit. Einfach drauf das Zeug und mit der nächsten (neuen) Farbe weitermachen. Mich stören Farbunterschiede da überhaupt nicht, mein Unterwasserschiff war mal gleichzeitig blau, rot und braun. War alles Hartantifouling von verschiedenen Herstellern und oh Wunder, man konnte nicht sagen, das eine Farbe besser oder schlechter war. Pocken gab`s gleichmäßig verteilt überall mal ein paar.

    Handbreit

    bukh1