Posts by bukh1

    Hm

    Ich finde, bei mir hat sich das schon gelohnt. Ich habe einen Volvo Penta MD 11C mit 23 Ps. Als Wärmetauscher habe ich einen Titan-Röhrenkühler mit 60KW genommen (gabs neu bei ebay für 600,-). Als Pumpe für den Seewasserkreislauf eine Johnson waterpuppy heavy duty Ausführung mit 2000L/h für 240,-. Die vorhandene Impellerpumpe ist für den inneren Kühlkreislauf mit einem Ausdehnungsgefäß vom Autoschrottplatz. Dazu ein paar Bronze-Fittinge, T-Stück und 3m Schläuche. Das Seewasser läuft nach dem Kühler direkt aussenbords, ein Bypass (Menge regulierbar) spritzt in den Auspuffkrümmer ein. Das System läuft seit 2 1/2 Jahren problemlos, Arbeitsaufwand 2 Wochenenden. Ich erhoffe mir damit eine Lebensverlängerung der Maschine.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Weis irgendwer was der Öldrucksensor im VolvoPenta MD 11C für ein Gewinde hat? Der Sensor soll im MD5 bis MD17 verbaut sein. 1/4" ? M10x1? oder was ist da dran?

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Ich denke, einfach einen Kran anfragen hat der TO schon gemacht und erwartet jetzt "günstige" Vorschläge. Aber es nützt ihm nichts wenn die Kranfirma aus Bayern anrückt, die berechnen auch die An-und Abfahrt. Und da das schätze ich am Wochenende passieren soll (da haben alle Eigner frei) kommen noch Samstagszuschläge hinzu. Und `ne gewerbliche Firma wickelt den Auftrag ganz normal ab, allein schon wegen Versicherung usw.

    Bei mir hat Auskranen (für mich alleine) mal 750EUR gekostet. 200to Kran (wegen Ausladung), 1/2h An- und Abfahrt, 1/2h kranen. Für den Preis bekommt man das heute sicher nicht mehr. Aber bei mehreren Booten ist das dann für jeden ein überschaubarer Preis.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    mal ne Frage in die Runde: Ich hatte mir vor 2 Jahren eine Epirb zugelegt und die MMSI beantragt. Habe ich auch bekommen und bezahlt. Ich dachte, damit ist der Fall erledigt. Jetzt nach 2 Jahren trudelt bei mir wieder eine Rechnung "über die Zuteilung von bis zu 3 Nummern im See- und Binnenschifffahtsfunk im Rahmen einer Ship station Licence nach §108 Absatz 1 Satz 3, Absatz 6 TKG in Verbindung mit § 4 Absatz 1 TNV" über 59,05 ein. Was ist das denn? Habe an die Bundesnetzagentur schon hingeschrieben, aber noch keine Antwort bekommen. Ein fest eingebautes UKW Gerät gibt es nicht bei mir an Bord.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Wie schon gesagt wurde: bisher ist noch kein Mensch bei den Angriffen (ja, für mich ist das ein Angriff aufs Boot mit Gefahr für Leib und Leben) zu Tode gekommen, das Interesse das 1.) genau er zu untersuchen und 2.) Abhilfemaßnahmen zu entwickeln ist von den Behörden nicht exzistent. Die "armen, intelligenten" Tiere stehen unter Naturschutz, offiziell ist nicht mal ein Pinger erlaubt.

    Das Ruder umzubauen oder dort nicht zu fahren ist schlichtweg Blödsinn. Das macht keiner. (abgesehen davon, das sie ausser bei den Ruderblättern auch an den Kiel gehen. Nicht anknabbern aber dagegenstoßen, ist schon so manche Kielnaht aufgegangen oder Kielbolzen locker geworden).

    Ich bin da langgesegelt, glücklicherweise keine Orca-Begegnung gehabt. Natürlich mit Pinger, SigPi, Panikalarm, Katzentreu, Diesel usw. ausgerüstet. Da hilft nur, hilf dir selbst. Man will die Viecher auch nicht töten, nur vergrämen. Sollte ich eine Begegnung haben, würde ich die natürlich nicht melden, kann man nur anraten so zu machen. Auf der 20m-Linie zu fahren geht auch nicht überall, so dicht an Land bei einer Felsenküste und der Atlantikdünung will keiner sein. Ich hab aus einigen Beiträgen herausgelesen, weil die so intelligent sind, sind die schützenswert. Sehe ich wie beim Wolf: wieder angesiedelt worden, wie toll. Aber der Schäfer oder Landwirt hat den Schaden (muß man das in Kauf nehmen?). Das die sich dann selbst helfen ist doch klar.

    Die spanischen Fischer kippen teilweise reichlich Diesel über Bord. Wie gut das hilft und was die an weiteren Maßnahmen haben lassen die sich natürlich nicht weiter aus.

    Ganz gut hilft wohl Lärm (möglichst unter Wasser), laut, unregelmäßig und verschieden, aber natürlich nicht erlaubt. Aber wie sollen die "intelligenten" Tiere das sonst lernen, an die Schiffe nicht beizugehen?

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Ich habe einen Parsun China-Motor. Luftgekült, Fliehkraftkupplung, 2,3Ps wiegt ca 8Kg. Er ist laut wie ein Rasenmäher (mich stört das nicht), einziger Nachteil: wenn er länger gestanden hat, springt er nicht mehr an. Hat einen Membranvergaser, damit kenne ich mich nicht aus. Dann baue ich einen neuen Vergaser ein (kostet 6,50). Hat vor 8 Jahren mal 300,- gekostet, gibt`s heute schon ab 100,- So`n Honda ist dagegen unbezahlbar. Für gelegentliches zum Ankerplatz fahren oder Mooring völlig ausreichend. Und wenn er gar nicht mehr will: shit happens, habe ich nicht viel investiert. Ein E-Aussenborder kommt überhaupt nicht in Betracht. Die Tüddelei mit dem Laden, kurze Laufzeit, beil mehr Wind länger gegenan? nee nee.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Ich habe gerade in Griechenland 350,- fürs Auskranen (rein dann noch mal 350,-) und 148,- fürs kärchern bezahlt. Die nehmen was sie kriegen können. (die anderen Marinas waren ebenso teuer, dafür durfte man da auch nicht an Bord wohnen und nix selber machen) 30fuß Boot

    Handbreit

    bukh1

    moin

    ja, schade. Aber ein Chemiker hier im Forum kann ja mal seine Meinung zur Wirksamkeit dafür abgeben. Wieviel Gift enthält das denn? So eine Farbe kann ja nur wirken, wenn die giftig genug ist. Denn selbstpolierend oder schleifend ist die nicht. Früher gabs auch Karbolineum, wunderbares Zeug. Wurden Holz-Eisenbahnschwellen mit getränkt und gerne für Holz Gartenzäune genommen. Wurde dann verboten weil zu giftig. Sowas könnte wirken, war nur zu dünnflüssig. Heute gibs ein Ersatz dafür, Wirkung kaum vorhanden.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    ich sammle nur Restmüll und Glas getrennt. Mehr Trennung klappt nicht, hier in Griechenland gibt es nur Container für Papier, Glas, Restmüll, Kunststoff. Nur der mit Glas ist sortenrein mit Glas gefüllt. Alle anderen sind Restmüllbehälter, noch nie gesehen das die Mülltrennung klappt (in Italien auch nicht). Also was solls

    Handbreit

    bukh1

    moin

    ja, völlig ausreichend. Die sollen ja nicht auf Biegung halten. Man sieht ja an dem blankeren Gewindeteil wie weit sie im Gewinde gesessen haben. Die Länge einer Mutter ist ja auch ausreichend um die Kräfte der Vorspannung aufzunehmen.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    mein Senf dazu: 1. Bleimennige ist ein hervorragender Korrosionsschutz, hatte ich immer auf meinem Stahlschiff verwendet, allerdings nicht fürs UW-Schiff geeignet.

    2. Mein Vater hatte auch Enertol (teerhaltiges, flüssiges Zeug zur Bautenabdichtung im Erdreich) verwendet als Antifouling, allerdings hat das die Pocken angelockt, völlig ungeeignet. Vielleicht ist ja sprühhaltiger Unterbodenschutz giftiger und damit besser geeignet. Mag ich aber nicht glauben.

    Ich hatte auch Antifouling aus der Berufsschiffahrt genommen, im 1. Jahr hervorragend (null Pocken) nach 2 Jahren war die Wirkung am Ende und muß nun neu gestrichen werden

    Handbreit

    bukh1

    moin

    ich würde das explizit noch mal nachfragen, solange bis das eindeutig geklärt ist. Üblicherweise ist das wohnen auf dem Schiff nicht gestattet und selber arbeiten auch nicht. (siehe Elena und Ben auf youtube).Ich bin in der Messolonghi Marina, da ist das wohnen an Bord für 4 Wochen erlaubt und selber arbeiten darf man auch. Das sollte man sich aber schriftlich geben lassen.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    zur Klarstellung: die Batterien werden nicht direkt mit der Lima geladen, sondern über einen b2b-Lader (VCC 1212-30 Votronic). Ab morgen liege ich in der Marina, dann lade ich mit Landstrom.

    Handbreit

    bukh1

    moin

    Ich nehme mal Stellung zu hinaksen´s Fragen: PC und Monitor laufen auf 12V ( der PC hat davor einen up-Regler auf 19V). Ja, 12V Netz, 2x 100Ah Batterien parallel. So eine "Spannungsmonitormimik", habe ich nicht, kann auch nichts zurücksetzen. Ja der Mppt-Regler hat einen Lastausgang. Da hängt alles dran, bis auf PC und Monitor (da hab ich meine Navigation dran, die soll so lange wie möglich laufen), Kühlbox, Licht und anderer Gedöns kann ruhig abgeschaltet werden.

    Solarmodule 2x 120Wp, verschaltet zu 36V Solarspannug. Solarertrag war heute 160Wh, vor 3Tagen 260Wh, im Sommer auch mal 1,1Kwh, also das funktioniert schon. Abends schau ich mir hier Filme an (immer Restaurant wird zu teuer). Damit ist der Akku auf jeden Fall nicht mehr voll. Wenn ich dann mit der Lichtmaschine lade, stehen da 14,4V und anfangs 30A, die dann naturgemäß weniger werden, zwischen 3-4A hör ich dann auf. Länger tu ich mir das Gerödel nicht an (waren dann 1/4h bis 3/4h), der Monitor hat dann längst 100%.

    Allerdings habe ich heute auf der app vom Mppt-Regler gesehen (da wird ua. täglich die höchste und niedrigste Spannung der Batterie angezeigt, meistens um 14,55V und um 12,3V), an dem fraglichen Tag wurde 2,16V registriert.

    Ok,demnach waren die Akkus leer, (damit waren auch die Kontroo-LED´s aus), aber warum zeigte der Batteriemonitor dann noch 12,24V an?

    Handbreit

    bukh1