Posts by bukh1

    Ich habe nicht geschrieben, das die Abwehr nur im Kampf besteht. Wie geschrieben, hält man sich erst an die Empfehlungen. Aber wenn das nicht hilft, werde ich Maßnahmen ergreifen. Anscheinend wird der gespitzte Bootshaken als Abwehrwaffe (mit unterschiedlichen Ergebnissen) beachtet, soviele wie darauf herumreiten. Ich glaube eher, den merken die gar nicht oder tun das als Mückenstich ab. Oder haben die keine Speckschwarte?. Aber gegen Geräusche sind die anscheinend empfindlich, in der Richtung sollte man weiter überlegen. Wurde ja auch schon vorgeschlagen.


    Über LKW-Transport, über die Kanäle oder in der Ostsee bleiben usw. brauchen wir hier nicht zu schreiben, unrealistisch.
    Handbreit
    bukh1

    Ich gebe auch mal meinen Kommentar dazu, nachdem ich den ganzen Trööt gelesen habe.


    Ich kann Jawele nur zustimmen. Ich komme nächstes Jahr auch an den Orten vorbei und würde gesammelte Abwehrmaßnahmen begrüßen. Viele hier genannte Ideen und Vorschläge sind witzig gemeint, helfen aber nicht. Wenn ich dort langfahre: ja klar, die Empfehlungen berücksichtigen, Sperrgebiete umfahren. Ob rückwärtsfahren hilft? hab noch keine Berichte darüber gelesen. Ich werde es jedenfalls auch nicht zulassen, das die mir mein Ruder wegknabbern. Werde mir dann meinen Bootshaken (nein, kein Alu/Plastikteil) mit der Flex spitz schleifen, hinten ein längeres Bändsel anbringen und als Harpune verwenden. Die Piekse merken die hoffentliche und viele Piekse stören ja dann vielleicht doch. Auch den Einsatz von Notraketen überlege ich. Weis nur noch nicht wie lange die sich an der Oberfläche zeigen, ob das zum abfeuern reicht. Ansonsten muß ich mir noch eine Sigpi zulegen. (mit allem was dazu nötig ist). Dabei fällt mir ein, Polenböller so verpacken das die unter Wasser weiterbrennen und untergehen. Vielleicht ist der Rums ja laut genug, um die zu vertreiben. Schweinswale mögen ja auch keinen Lärm wie das rammen von Gründungen für Windkraftanlagen.
    Und ja, jetzt dürft ihr alle auf mir rumhacken,


    Handbreit


    bukh1

    moin moin
    Ich klink mich hier auch noch mal ein. Habe den Easy Navtex mit beiden Frequenzen 518 und 490khz. Problem: auf beiden empfängt er sehr schlecht, manchmal tagelang nichts. Das Gerät ist neu. Ich habe eine Achterstagantenne (mit Marine Balun) und die originale, mitgelieferte Antenne. Mit beiden kommt da nichts, oder gaaaanz wenig an. Es gibt bei dem Gerät eine "Empfangsstärke-Anzeige", bei beiden Frequenzen und beiden Antennen ist da jeweils am wenigsten zu sehen. Die Antennenkabel laufen in einem Leerrohr, in dem auch die Kabel vom Solarpanel, Windgenerator, Hecklicht und 220V Landstromanschluß verlaufen. Können diese Leitungen stören? Eigentlich sollte das Antennenkabel doch abgeschirmt sein (ist es wohl auch, sieht wie KOAX-Kabel aus). Woran könnte das liegen, das es keinen Empfang gibt?


    Handbreit
    bukh1

    Hm, könnte so sein
    Bei mir hatte ich das Problem, das der Mast bei bestimmten Windstärken und Anströmrichtungen (im Hafen) zu schwingen anfing. Habe das dann wegbekommen, indem ich 4mm Stahlseile von der Masthälfte zwischen Saaling und Top über die Saaling zu dem Punkt Masthälfte zwischen Saaling und Mastfuß gespannt habe. Das Schwingen ist dann so gut wie weg, nur in ganz seltenen Fällen und dann auch nur ein paar Sekunden lang schwingt er noch. Kein Vergleich zu vorher.
    Handbreit
    bukh1

    Hallo Hinaksen
    Ich hatte früher mal ein Schiff mit hydraulischem Wendegetriebe. Wenn man das auskuppelte, lief die Welle (und Schraube) mit, mit beachtlicher Drehzahl. An dem "singenden" Geräusch konnte man wundebar die Geschwindigkeit des Schiffes "hören". Ich hab die Schraube immer mitlaufen lassen, stehend bremste die das Schiff um 0,5kn.
    Handbreit
    bukh1

    moin
    ich möchte auch noch zu den Impellern meinen Senf dazugeben. Die Irritation, ob ein Impeller bei Behandlung mit Silikonöl, Vaseline oder Fett aufquillt oder größer wird, hangt vom Impellermaterial ab. Nitril-Impeller sind Ölbeständig, Neoprene-Impeller sind es nicht, werden aber überwiegend zur Förderung von Seewasser verwendet. Wenn man die "fettet" werden die größer.
    Handbreit
    bukh1

    Hallo Winterfalke
    Das wurde vor einiger Zeit von einer spanischen Meeresbiologin auch vorgeschlagen, sie hatte als Vorschlag: Segel runternehmen, Maschine aus, kein Lärm oder Geräusche an Bord, einfach treiben lassen. Hat sich durch etliche Berichte allerdings gezeigt, auch keine Maßnahme, die knabbern trotzdem das Ruder an, bzw. stubsen den Kiel an.
    handbreit


    bukh1

    hm
    was ist das denn für eine saublöde Konstruktion? Ist die Blende aufgeklebt oder verschraubt? scheint ja irgendwie nicht dicht zu sein. Dann läuft da immer Seewasser rein und selbst V4A rostet auf Dauer im Seewasser. Im Mittelmeer polieren ja die meisten ihre Reelingsstützen, weil Flugrost angesetzt. So`ne Konstruktion ist doch Murks.
    Handbreit
    bukh1

    Nochmal zur Temperatur im Auspuff
    Ich habe mir inzwischen mal eine Temperaturüberwachung in die Abgasleitung eingebaut (Volvo Einkreiskühlung), auch bei Vollast wird`s nicht wärmer als 45 grdC
    Handbreit bukh1

    Ich glaube auch, das hat was mit der Wasserqualität zu tun.
    Das Klo hat bei mir noch nie aus dem Zulauf gestunken (Frischwasseransaugung und Auslauf sind deutlich unter 1m voneinander entfernt). Allerdings benutze ich das Klo nicht im Hafen, das letzte Wasser im Schlauch ist sozusagen "frisch" aus der Ostsee. Allerdings habe ich mir eine Fußpumpe in der Pantry angeschafft, um mit Seewasser z. B. Hände zu waschen, Geschirr vorzuspülen, Kartoffeln waschen u.ä. Im Frühjahr nach dem einwassern hatte ich das dann mal gleich im Hafen noch ausprobiert, alles ok bis eine Woche später es bei der ersten Benutzung gestunken hat. Den Versuch habe ich dann ein paar Mal wiederholt: jedesmal nach "Hafenwasser" (Schiff liegt in der Trave), stinkt es. Ist die letzte Benutzung reines Seewasser, ist alles i.O.
    Handbreit
    bukh1

    Hallo Cocoroca
    Ich bin unter anderem auch bei der DKB, allerdings als ich in DK damit Geldabheben wollte, wurde sie nicht akzeptiert. Die Girokontkarte wie auch die Kreditkarte nicht. Allerdings bin ich auch kein Aktivkunde. Würde es reichen 700,- am Anfang des Monats einzuzahlen, am Monatsende wieder abheben und am Monatsanfang wieder einzahlen usw.? Eigentlich bin ich bei der DKB nur noch wegen des kostenlosens Geldabheben weltweit, aber wenn das jetzt auch nicht mehr klappt....
    Handbreit
    bukh1

    Ich habe einen Breeze 300 (von ebay, made in Türkei, wird nicht mehr hergestellt). Ist ein Langsamläufer mit 6 Flügeln. Naja, was heißt Langsamläufer, der dreht schon ganz ordentlich, aber sicher deutlich weniger als ein Silentwind. Meinen Mast (Rohr) dafür habe ich mit 25mm Rohren abgestagt. Die Rohre fangen oben ca. 0,5m unterhalb des Windgen an. Ich habe keinerlei Entkopplungselemente, also absolut steife Konstruktion. Bei bestimmten Windstärken, Drehzahl und Wellengang kommt das obere Ende mit dem Windgen in Schwingungen. Nicht viel, aber sichtbar. Ich möchte nicht wissen, wie das aussehen würde mit zwischengebauten Schwingungselementen. Wahrscheinlich ist der Rotor auch nicht ausgewuchtet (der Windgen hat neu 300,- gekostet). Und ja man hört im Schiff Geräusche. Aber das finde ich gut, dann weis ich es wird Energie erzeugt. Bei wenig Wind dreht er auch, aber produziert nicht (dann hört man ihn auch nicht). Falls das mir doch mal zu laut wird, schalte ich ihn kurz, dann ist Ruhe im Karton). Ich kann mit den Geräusch leben (und auch schlafen).
    Handbreit
    bukh1

    Bei mir hab ich das so gelöst: Die Lima lädt den Starterakku, der über ein b2b-Ladegerät die Versorgungsbatterien (2x 100Ah AGM). läuft längere Zeit die Maschine nicht, werden die Versorgungsbatterien mit Solar geladen. Ein Batteriemonitor überwacht den Ladezustand, bevor die Batterien zu tief entladen werden, werden die komplett getrennt. Damit ich nicht plötzlich ohne Nav dastehe, läuft Plotter, PC und GPS über die Starterbatterie. Die wird zusätzlich zur Lima über einen Windgen. nachgeladen. Seit Mai ist das so in Betrieb, die Akkus sind am Abend immer voll und Landstrom hatte ich seitdem nicht mehr gebraucht.
    Handbreit
    bukh1

    moin renu
    gleiches Problem hatte ich an meinem MD11C auf dem Sommertörn auch, die ersten Tage lief er noch einwandfrei, dann innerhalb von 3 Tagen wurde er zu heiß (Temperaturanzeige im roten Bereich). Seewasserfilter, Impeller usw. waren es nicht. Habe den Thermostst ausgebaut und den Bypass dichtgesetzt, auch dann wurde er zu heiß. Als "Notmaßnahme" um den Törn zu Ende fahren zu können, habe ich 3 Tage lang mit Zitronensäure gespült. Zitronensäure deshalb, weil es Amidosulfonsäure in Marstal nicht gab. Jeweils 500gr aufgelöst in 4L Wasser, ansaugen lassen und 1 Tag "wirken" lassen, das ganze 3x wiederholt. Es kam jeweils gelb-braune Brühe aus dem Auspuff, jetzt geht er wieder. Keine Dauerlösung, aber evtl. für den Rest der Saison. Dann muß ich da mal bei.
    Handbreit
    bukh1

    Ja,
    ich such für den NV Chartnavigator Pro Karten für Griechenland. Vor 1/2 Jahr wurden noch 2 Kartensätze für das Gebiet angeboten, ein 3. sollte in Vorbereitung sein. Jatzt gibt es gar keine mehr für Griechenland. Der frist noch S57-Format Karten, aber das BSH hat Mittelmeerkarten ebenfalls eingestellt.


    Handbreit
    bukh1