Posts by Bavaria 56 V

    Melde dich doch bei deinem lokalen Tauch Tauchverein an. Die erklären dir was du brauchst und weisen dich ein.

    Das ist meines wissen falsch. Ein Tauchverein bildet dich Richtig aus. Punkt!

    Das steht meist in den Satzungen.


    Bei ,,PADI`` kommerziell kein Verein kann man den Open Water Diver machen und der reich für solche Aufgeben.


    Gruß Klaus

    Was ist DSC beim Funk?

    Digital Selective Calling (DSC; Digitaler Selektivruf) ist ein Anrufverfahren im Seefunk, das alternativ zum Sprechfunk-Anruf benutzt wird.


    Eine rote Alarmtaste auf einem Seefunkgerät. Wird die Distress-Taste 5 Sekunden lang gedrückt gehalten, so wird ein DSC-Notalarm ausgelöst. Die Distress-Taste ist zum Schutz gegen versehentliche Alarmierung mit einer Plexiglass-Kappe abgedeckt.


    Was hat das eine mit dem anderen zutun?


    Gruß Klaus

    Eine Schwierigkeit entsteht eher durch den Austausch von Süß- und Salzwasser. Das schwere Salzwasser sackt nach unten und zieht das Süßwasser nach, so entsteht eine Strömung. Instinktiv versucht man durch Ruderlegen den Misstand zu beheben, was zuweilen kontraproduktiv ist.

    Meist du das ernst?

    Mit solchen Beiträgen verunsichert man Leute (Anfänger) den die sind bedeutungslos.


    Gruß Klaus

    Jetzt meine eigentlicher Wunsch. Ich würde gerne von euch hören ob ihr für solche Nicht-Standard Fälle bereits eure eigene knackige und clevere Phraseologie gefunden habt die ihr locker runterrasselt statt hart weg zu stammeln?

    Und in welchen anderen oder ähnlichen Situationen seid ihr proaktiv und informiert andere über euer handeln?

    Mein ,,erster`` Funkspruch vor Schleuse Brunsbüttel nach einer Stunde drehen.

    Gefunkt, wie es im überfrachte Funkausbildung sein muss. ( Mund wurde schon trocken)

    der Funkverkehr lief ungefähr so ab: Schleuse Elbe Brunsbüttel Schleuse Elbe Brunsbüttel, hier die CIAO hier die CIAO die CIAO ruft.

    Ich habe den Schleusenwärter mitgeteilt schon über 1 Stunde hier Runden drehen ich aber auch noch nie durch den Kanal gefahrenen bin und gerne wissen möchte wie das hier funktioniert.

    Nach korrekten Rückruf mit der Mitteilung das es hier Kiel Kanal eins heißt, wurden mir präzise Anweisungen geben wie ich mich zu verhalten habe.( da der Frachter Verspätung hatte)

    in der Schleuse wurde ich wieder korrekt angesprochen drei X dass ich die Schleuse sobald es mir möglich ist zu verlassen habe damit der Frachter zügig auslaufen kann.

    Wenn man einen ersten richtigen Kontakt, so für voll genommen wird, da steigt das Selbstbewusstsein doch deutlich.


    Heute zum Beispiel: spreche ich jeden Morgen mit DP 07 und wünsche denen eine gute Wache, ganz einfach weil ich meine Funkanlage überprüfen möchte.


    Gruß Klaus

    Bei meinem Motor ist offensichtlich der Öldruckgeber defekt.

    Da ich zwei Firmen am Start habe , fragten beide welcher da dran ist (es gibt wohl zwei verschiedene) war ich heute auf den Boot und habe Fotos gemacht,

    nun meine ich es kann ja kein Teufelswerk sein so ein Ding auszutauschen.


    Frage was muss ich beachten:

    läuft da Öl raus oder muss ich vorher das Öl ansaugen ?


    Gruß Klaus


    Aha, dann kannst Du mir ja auch erklären warum in Deutschland die Funkausbildung ca. 10-12 Stunden dauert und in England das an einem Nachmittag erledigt ist.


    An die ,die in England oder Spanien den Funkschein gemacht haben, bitte erkläre mal den Unterschied.


    Gruß Klaus

    ja, es dürften bereits einige hundert "absolut korrekte Funksprüche" gewesen sein, die in unserem Funkgerät ankamen. Die kamen aber alle aus der Nordsee, hauptsächlich aus dem Vereinigten Königreich. Dort wird fast ausnahmslos absolut vorbildlicher Seefunk betrieben.

    Wer sich praktischen Seefunk anhören möchte, sollte sich mal für ein paar Tage z.B. in den Solent legen und dem dort betriebenen Funk lauschen (nervig sind jedoch die unzähligen RadioChecks, die dort betrieben werden).


    Funkerei in Ostsee und Mittelmeer hört sich allerdings völlig anders an...

    Öhm, sind die Funksprüche international gleich? beziehungsweise die Ausbildung.


    Würde mich jetzt echt interessieren.


    Gruß Klaus

    Das unterschreibe ich so nicht kommentarlos. Sehr selten hoffentlich aber keineswegs nicht gebraucht. Allerdings halte ich es auch für sinnvoll sich mit den Gepflogenheiten zu beschäftigen.

    Dazu ist die eiserne Regel äußerst hilfreich:

    Erst hören, dann senden.

    Uwe

    Alle Regeln sind eisern aber in der Praxis hält sich keiner dran.

    Oder hat hier jemals einer ein absolut korrekten Funkspruch mitbekommen. In der Praxis.


    Gruß Klaus

    Warum möchtest du was auffrischen was du in der Praxis absolut nicht brauchst, ausgenommen

    Funkalphabet,


    Gruß Klaus

    Die Familie auf Kreuzfahrtschiff

    sagt der Papa bei den ganzen Essensangebot und die ganzen vielen Getränke da kann man ja zum Alkoholiker werden.

    Frag der Junior: Papa was ist ein Alkoholiker?

    Papa: da drüben die vier Hocker, wenn du Alkoholiker bist siehst du acht.

    Sagt der Junior: Papa aber das sind nur zwei.


    Gruß Klaus

    Das ist ein bekanntes Problem der Kupplungen. Es macht daher Sinn den Dichtring hauchdünn mit technischer Vaseline zu benetzen. Das mindert die Diffusion, laut K

    Ich weiß wir schweifen jetzt etwas vom Thema ab.

    Aber es könnte auch für andere interessant sein.

    Am besten ist alle Verbindungen zu verlöten.

    Ich bin kein Kühltechniker, habe aber sehr viel mit Kühlaggregate zu tun, als Obst Gemüsehändler, wenn die nicht laufen kostet es mein Geld.

    So habe ich zum Beispiel einen Kühlcontainer umbauen lassen vor ca. 30 Jahren der läuft heute noch mit dem Kühlmittel Friegen .

    Die ganze Anlage wurde sorgfältig aufgebaut und alles verlötet stand zeitweise über Jahre still und läuft heute noch ohne Problem an.

    Das sorgfältige Verlöten auf einer Bavaria ist einfach nicht möglich.

    Ich habe auf meiner Bavaria einen Kühlschrank und eine Kühlbox der Kühlschrank Standard mit eingebauten Kompressor und hat noch nie Probleme gemacht, weil der konnte extern verlötet werden, die Kühlbox,da steht der Kompressor etwas außerhalb, (und sehr eng) da sind Verschraubungen und die Box macht ca. alle vier Jahre Probleme.


    Mein Fazit: auf Schiffen muss man immer mit Kühlflüssigkeitsverlust rechnen.


    Gruß Klaus

    Nach 20 Jahren könnte man auch mal über die Investition in einen neuen Kompressor&Verdampfer nachdenken.

    Dann kommt das Problem nach 2-4 Jahren wieder.

    Denn das Problem sind die Verschraubungen, ist das ganze System verlötet bleib es auch dicht (wie beim Heimkühlschrank) denn mix anderes ist der Boots Kühlschrank.

    Die Verschraubungen sind vermeintlich dicht, aber das Kühlmittel ist ,,dünner`` als Luft und deshalb verschwendet mit der Zeit.


    Gruß Klaus