Posts by otto_motor

    Ich weiß jetzt nicht wo genau Du in Sloten liegst, nur passt das denn von den Brücken her? Samstag ginge ja noch vielleicht mit Anmeldung, aber Sonntag ist bis auf PM Schleuse/Brücke tote Hose.
    Ich werde vermutlich am Samstag in Lemmer sein und die Maschine einwintern.

    .... Laut Leserbrief haben die beiden Yachten ca. 200m abseits eines Bojenfeldes geankert und sollten bezahlen, obwohl es sich um freie Ankerplätze handelte. Weil sie nicht zahlen wollten,.....

    Ich glaube, dass lt. Gesetz der Mindestabstand zu einem Bojenfeld 300 Meter beträgt. Ansonsten kostet es - und da sind wir schon bei der Zechprellerei.Ich glaube nicht, dass dann der Bojenbetreiber ein Inkassounternehmen beauftragt sondern eher zu rustikaleren Mitteln greift.

    Wir hatten bis vor kurzem auf unseren 7m die Planar 2D. Die war genau richtig dimensioniert. Ich glaube, die Heizleistung reicht auch für 33 Füße, jedoch wird das dauern, bis das Boot warm wird und das würde ich mir nicht antuen wollen. Es wird schon seinen Grund haben, warum die Serienwerften bei 32 Füßen standardmäßig auch eine 4kW Heizung einbauen.Meine Empfehlung geht ganz klar Richtung 4kW.

    Moin Moin,
    wir liegen am IJsselmeer, in Lemmer (Tacozijl) und müssen das Internet extra zahlen.
    Tagespass: EUR 2,50, Woche: EUR 10 oder 6 Monate - ich glaube um die 60-70 usw.
    Ich habe schon in X anderen Häfen angelegt, Internet war soweit ich mich erinnern kann immer kostenlos.
    Ist es noch zeitgemäß, dass für Internet Geld verlangt wird?

    Ich kann Dir nur einen Polenkreuzer empfehlen.
    Es gibt meines Erachtens für NL nichts besseres als ein Polen-Boot mit einem Schwenkkiel. Damit kommst Du in jeden Kanal, die Boote haben zu 95% einen Außenborder, segeln ordentlich und haben viel Wohnwert, mit meist einer Seewassertoilette auf 7 m Boot. Durch den Schwenkkiel ist trailern und Slippen easy.
    Natürlich sind das "Schönwetterboote", d.h. ab 6 Bft wirds sportlich. Auf der Anderen Seite bin ich zig hundert Meilen durch die Adria oder im NL Wattenmeer rumgesegelt und habe die allerbesteren Erinnerungen.

    Nun ja, ich hatte mir schon gedacht, dass man meine
    Ausgangsfrage nicht allgemeingültig beantworten kann.


    Für mich kristallisieren sich mehrere Dinge, die zu überlegen sind:




    a) Tiefgang: Derzeit haben wir einen Schwenkkiel und wissen das zu schätzen.
    Das neue Boot sollte etwa 1,50 oder 1,60, maximal 1,70 haben. NL ist derzeit
    unser Revier und wird es hoffentlich noch paar Jahre bleiben. Wir können uns
    jedoch auch mal die Ostsee oder wenn wir mal ganz viel Zeit haben Mittelmeer,
    Überführung Binnen auf eigenem Kiel, vorstellen. Auch wenn wir dadurch etwas schlechtere
    Segeleigenschaften haben, ist uns dieser Kompromiss wichtig.




    b) Mainstream oder Schmuckstück. Ich glaube eine Bavaria (oder Hanse oder
    Beneteau...) passt besser zu uns. Jemand schrieb weiter oben etwas vom
    Unterschied zwischen Hülsta und IKEA. Wir haben einen IKEA Schlafzimmerschrank
    und sind damit sehr zufrieden. Bei jemand anderem käme der Schrank vermutlich
    nicht ins Haus. Die Vergleiche lassen sich erweitern: Altbauwohnung vs.
    Neubauwohnung, junger Gouda vs. alter Gouda, junge Frau vs. erfahrene Frau usw.
    Vermutlich kann man die Frage gar nicht rational beantworten. Dem einen gefällt
    dies, dem anderen was anderes. Jedoch ist auch irgendwie die Neugierde geweckt.
    Wir werden auch mal eine HR besichtigen.





    c) Wertbeständigkeit: um ehrlich zu sein ist es im Moment
    von sekundärer Bedeutung was in 20 Jahren ist. Wer weiß was dann ist, ob dann noch
    Dieselmotoren erlaubt sind oder dann > 50 Jahre alte Schiffe noch
    verkäuflich sind.





    d) Größe und Handling: Ich habe für mich herausgelesen, dass
    eine „große“ 32er im Prinzip für 2 ausreichend ist, ein größeres Boot jedoch
    nicht wesentlich schwerer händelbar ist, abgesehen von den Kosten und Zeitaufwand





    Dann werde ich mal die Tage die Verkaufsanzeige für unser „altes“
    fertig machen und schauen, wo die Reise hingeht.





    Übrigens, die Hanse bsp.weise die 342 gefällt mir auch gut –
    kenne ich jedoch nur von Bildern. Ich habe jedoch noch keine real gesehen. Was
    mich etwas stört ist der Niedergang – der hat so etwas von einer Badeleiter.

    Danke, Danke, Danke,
    ich bin ja von den ganzen Beiträgen überwältigt. Ich muss das mal auf mich wirken lassen, mir mal den einen oder anderen Bootstyp mal ergooglen und den Thread nochmal durchlesen.
    Mit den Hallbergs habe ich mich eigentlich gar nicht beschäftigt. Ich kenne die nur von den Anzeigen und Tests in der Yacht und habe letztens mit einer im Päckchen gelegen. Ganz spontan - wie gesagt ich habe nicht weiter drüber nachgedacht - möchte ich sagen, dass das eher ein Liebhaberobjekt ist. Ich suche mehr einen Gebrauchsgegenstand.

    Ich glaube wir werden in ein neues Boot investieren.


    Derzeit haben wir ein tolles, trailerbares Segelboot 7,5 x 2,5 m, CE: C, liegen in NL und möchten die nächsten Jahre noch dort bleiben. Meistens segeln wir zu zweit und gehen auf die 50 zu.


    Wir möchten uns jedoch vergrößern, da wir auch mal gerne einen längeren Schlag machen und gerne noch etwas mehr Wohnwert haben möchten.
    Unser Budget liegt bei 60-80K. Ich glaube, dass wir dafür etwas in der Klasse 32-38 Fuß bekommen können. Wie so viele, liebäugeln wir mit einer Bavaria.


    Vom ersten Gefühl her ist eine 32er genau richtig. Ich habe nur Bammel, dass in 2 Jahren auch dieses Boot zu klein wird. Für die 32er spricht auch, dass die Investition und Unterhalt günstiger ist. Was meint ihr - sind 32 Fuß nur ein Zwischenschritt oder ist man mit 32" bei 2 Personen in der Regel zufrieden?


    Ferner müssen wir zu zu zweit - langfristig werden wir auch nicht jünger - das Boot händeln. Ist ein größeres Boot schwerer zu segeln oder im Hafen zu manövrieren?


    Ich bräuchte mal so den einen oder anderen Denkanstoß.

    Wir haben in der 3. Saison unsere TES - es war bislang die beste Investition unseres lebens.
    Wir sind nicht die Supersegler, mal sind wir schneller, mal langsamer als andere. Vom Wohnwert und Preisleistungsverhältnis sind wir jedoch 100% überdurchschnittlich.
    Wir waren mit dem Boot 2 x in Kroatien, sind letztes Jahr von Köln (über den Rhein) auf dem Wasserweg ans IJsselmeer und segeln dieses Jahr dort. Wir waren letzten Monat 2 Wochen im Wattelmeer. Alle Aufgaben meistert die Tes 100% zu unserer Zufriedenheit. Der Schwenkkiel ist hier in NL eine Klasse Sache.


    Ich muss aber auch sagen, dass wir uns wahrscheinlich demnächst verändern und in die 36 Fuß Klasse investieren werden.


    Ansonsten kann ich auch die Tes-Freunde empfehlen. Das ist die richtige Anlaufstelle.

    Wir lagen letztes Jahr am Edersee. Im April rein, Juli raus und nach Kroatien getrailert. Danach sind wir nicht wieder rein.
    Der See ist zwar nur 45 min von uns entfernt, aber hat nicht so richtig Spaß gemacht. Angesehen vom Wasserstand, war der Wind - wenn er denn mal da war - sowas von wechselhaft, dass wir die Lust verloren haben. Ferner haben uns auch die Ziele gefehlt - wir sind jedes Wochenende von Rehbach an die Staumauer gesegelt und wieder zurück.


    Dieses Jahr liegen wir am IJsselmeer. Die Anfahrt dauert zwar 3,5h aber es ist jedes mal ein Kurzurlaub. Das letzte Jahr war verschenkt.

    AVNav ist eine Klasse Sache. :danke:
    Ich habe damit letztes Jahr in Kroatien navigiert bzw. immer mitlaufen lassen.
    Dieses Jahr habe ich das Revier gewechselt und bin gleichzeitig auf Openplotter umgestiegen. Hauptargument für mich war, dass die ENC Karten und CM93bei OpenCPN nativ laufen.
    Der Multiplexer läuft ordentlich, aber der Rest und ich werden keine Freunde. Zum einen gefällt mir die Steuerung über VNC überhaupt nicht zum anderen finde ich OpenCPN viel zu träge.
    Ich möchte wieder zurück auf AVNav.


    Mir stellen sich 3 Fragen:
    a) Wie bekomme ich die ENC von NL (mit Mobac) in ein Kachelformat
    b) Ferner habe ich den NV Atlas Waddenzee (ergo auch die Digitalkarten). Zu Mobac gibt es eine Mapsource. Dieser deckt jedoch nur Deutschland ab. Gibt’s hier vielleicht was für NL.
    c) gibt es sowas wie einen ANWB Mapsource

    wenn bei uns im Hafen sich 3 Hafenlieger über das Hafen-WLAN ein VPN machen würden, guckt der Rest in die Röhre, sprich es funktioniert nichts mehr.
    Das Pokalfinale wird im Iselmar auf Großbildschirm life übertragen.

    Moin,
    wir liegen gegenüber vom Iselmar beim Tacozilj, Wie ist das dort, ist die Großleinwand öffentlich?

    Wir waren letztes Jahr einen Tag dort - Auf Fische und den Schlick habe ich nicht geachtet, habe die Mairna jedoch sehr positiv in Erinnerung behalten. Die Kulisse ist bereindruckend und einzigartig. Ich habe definitiv kein Fäkalgeruch wahrgenommen. Die Marina ist natürlich am Arsch der Welt und bietet nicht den Komfort der anderen ACIs. Wlan, Handyempfang ist Tote Hose. Strom nur zeitweise. Frisches Brot usw. im Shop kostet doppelt und dreifach. Die Konoba ist auch im oberen Preissegment. Wir habe irgendetwas an Bord gebruzelt und würden wieder dort einlaufen.
    Gruß Izzet.

    Ich habe als Dichtmittel Auspuffmontagemittel vom Obi genommen. Wenn Schlauch und Anschluss die gleiche Größe haben (ich glaube Webasto 22 mm, Eberspächer 24 mm) einfach eine schwere Schelle - keine Schlauchschelle, sondern ehe eine Spannbackenschelle - dran und es wird 100% dicht. So war es zumindest bei mir.

    Ich muss schon sagen, das ist schon ein geiles Projekt. Respekt!
    Es gibt eine Sache die mir Kopfzerbrechen macht. Ich möchte gerne auch meine Seatalk1 Daten (STW und Tiefe) verarbeiten. Avnav kann das nach meinem Verständnis nicht. Gut, es gibt Seatalk-NMEA Converter, theoretisch müsste das der Raspi ja auch erledigen können. Hat einer eine Idee, wie ich das Problem lösen könnte?