Posts by JuBeste

    Wir sind letztes Jahr - sehr gemütlich - von der Lübecker Bucht via Oslo und Mandal durch den Ärmelkanal bis Bilbao gesegelt ( gut 2200sm, etwa 3,5 Monate).

    Dieses Jahr dann von Bilbao - wieder mit langen Stops (4 Wochen Porto, 1 Woche Lissabon, 10 Tage Gibraltar...) - nach Alicante (1400sm, 4 Monate)

    Nächstes Jahr noch Marroko und dann wohl retour, was aber teilweise schwieriger sein wird.

    Wenn man nur Norwegen und MM will, macht das nur bedingt Sinn - es sei denn man segelt um zu Segeln. Dann kann man das auch schneller erledigen

    Gegen ein Headset mit 2 Hörern spricht mE auch, dass ich gerade beim Anlegemanöver ggf noch mit Personen am Steg etc sprechen und hören will. Ich hatte vor einiger Zeit den Fall. Ich stand am Steg um beim Manöver zu unterstützen, die Person auf dem Vorschiff konnte mich aber wohl nicht verstehen, da dicke Kopfhörer für die Kommunikation mit dem Steuermann. War nicht optimal.

    Der Sitz ist natürlich wichtig. Ein gerdade herunterfallender Kopfhörer kann schon zu Sicherheitsproblemen führen. Ich hatte im Büro mit Jabra eigentlich ganz gute Erfahrung gemacht - da weht aber auch kein Wind -:)

    Fehlt dem Rudergänger Ablenkung

    Wenn denn einer am Ruder stand (oder saß). Das ist die Gefahr auch von Autopiloten - eben war noch kein Schiff da. Das kann nicht nur Motorbootfahrern passieren, wobei es bei einem Motorboot durch die Geschwindigkeit eben schneller zur gefährlichen Situation kommt.

    Trotzdem sehr schlimm

    Danke schon erstmal, vorrang hat neues Antifouling, schraube welle reinigen osmose checken

    Willst Du das Boot an Land einwintern oder nur kurz raus? Wenn Du in Portugal bist, gibt es nicbht Optione in Portugal? Ich habe zB gerade Olhao angeschrieben. In Lagos gibt es auch gute Optionen.

    Ich hatte jetzt Leute getroffen, die ihr Boot in Almerimar aus dem Wasser hatten. Waren ganz zufrieden

    Sonst mal fragen in LaLinea bei Gibraltar

    Marokko war ich noch nicht

    Gäste liegen im inneren Hafen gleich rechts hinter der Zufahrt. Es ist darauf zu achten, dass der Bug zum Ausgang zeigt. Die Liegeplätze an den den Stegen sind in der Saison schnell belegt, dann kann man das Becken für Gäste über die Päckchen (fast) trockenen Fußes überqueren.

    So kenne ich das auch, zumindest in der Hauptsaison. Die Hafenmeister sind aktiv dabei die Packungsdichte zu optimieren

    Ich verstehe die Aufregung nicht - in 20 Jahren bin ich auf der Ostsee 1mal kontrolliert worden (Persos).

    Auf unserer Tour ins Mittelmeer insbesondere ab Spanien: 2x Guadia Civil kamen in voller Fahrt aufs Boot (Persos, Schiffregistrierung, Versicherung), 3 mal im Hafen Zoll - größeres Formular ausfüllen, in jedem Hafen beim einchecken (Perso, Schiffspapiere, Versicherung) - kein großes Ding. Muss man sich nicht aufregen

    Wir sind diese Strecke letztes Jahr gesegelt - und dann weiter.

    Aber auch wir haben den Abschnitt in bester Erinnerung. Sehr abwechslungsreich. Und es hat Spaß gemacht mit Tiden und Strom zu rechnen und zu fahren - auch wenn man dann mal früh aufstehen muss. Polizei bzw Zoll haben wir erst später erlebt

    Schöner Törn!

    Seit August letzten Jahres segle ich (gemäss wissenschaftlicher Webseite über Orca Angriffe) immer genauest in der Reviergegend der Orcas und NIE Eine gesehen. Gemäss Berichten in Laredo, Ribadeo und später Coruña berichtete 1 Holländer und ein Engländer, sie seien von orcas gerammt worden. Einer zeigte ein Video rum, welches einem Delfinbesuch ähnlich kam. Das Tier flitzte unter dem Schiff durch und man sah aber überhaupt nichts, dass es zu einem Zwischenfall kam.

    Ich höre und höre und höre und in der Zwischenzeit sehe ich sitzen deutsche Ehepaare fest in Lagos und vor allem die Frauen wollen nciht mehr weiter aus Angst vor den Meeresungeheuern. Es werden schon irgendwelche Pfeiffgeräte verkauft, welche die Orcas verjaggen sollen, allerdings die Fischer sagen, sie hätten Zwischenfälle der Orcas, welche kommen wenn die Netze eingezogen werden.

    Persönlich glaube ich, könnte es mal einen oder den anderen Kontakt gegeben haben, aber seit Monaten höre ich nichts von zerkauten Ruddern, zerschlagenen Schiffen, masakrierten Seglern, aber doch von verängstigten Samstag/Sonntagseglern, welche eher nach Forum die Weltmeere besegeln, als nach tatsächlich seemännischer Art. Mal so richtig Seglerlatein zu sprechen heisst noch lange nicht, man "cruist" auf der Welt.

    Letzter Zwischenfall gestern, 8m Boot, Ruder beschädigt, Rumpf beschädigt, wurde dann nach Isla Christina geschleppt. Gesehen habe ich den Ruderschaden vor Sines und den beschädigten Katamaran in Barbate (in den letzen 5 Wochen)

    Die Orcas sind nicht weitergezogen, weil sie immer noch vor den Thunfischnetzen lauern. Erst im Herbst gehen sie wohl Richtung Galizien.

    Laredo und Ribadeo sind auch nicht wirklich die Orca-Gebiete

    Wir sind in den dieses Jahr die Strecke von LaCoruna ins Mittelmeer gefahren. Wenn man genug Zeit hat ist dies auch seglerisch eine nette Strecke. Alles in Tagesetappen machbar. Ich war übrigens überrascht, wie viele Boote und entgegenkamen.

    Die Orcas sind voll aktiv, wohl insbesondere im Bereich Barbate - kurz nach unserer Ankunft wurde ein großer Kat eingeschleppt. Die nächsten Tage hörten wir immer wieder entsprechenden Funkverkehr. Die ersten Opfer hatten wir schon in Sines getroffen. Vollständige Informationen zu den Zwischenfällen gibt es aber wohl nicht - es gibt OrcaIberica, eine FB Gruppe aber keiner hat die volle Information.

    Angeblich ist es einigermaßen sicher dicht an der 20m Linie zu fahren - die Opfer, die wir gesprochen hatten waren weiter draussen.

    Ahoi,

    Seit gestern zeigt meine Motortemperatur nicht mehr an.

    VDO Anzeige an OM601. Solange die Zündung eingeschaltet ist, wird die Temperatur angezeigt. In dem Moment in dem ich den Motor starte fällt die Anzeige aus.

    Bevor ich zum Mechaniker gehe - hat evtl. jemand einen Tip zur Suche? Kabel scheinen in Ordnung.

    Zora meint wohl die Doca do Alcantara.

    Waren wir gerade - würde wohl nicht wieder hingegen. Man liegt geschütz aber mit Lärm von der Brücke und dem Flughafen (zeitweise). Die Sanitäranlagen sind uralt und ungepflegt. Aber man liegt recht gut in der Stadt zu günstigen Raten. Cascais ist 50% teurer.

    Dazwischen liegt noch Oeiras - da aber vorher anfragen, die sind gut belegt.

    Wir haben auf unserer Najad ein Dog-House ähnlich dem Bild von Captn Ron. Hat der Vorbesitzer auf stabilen Plastik gebaut. Jetzt sind oben noch 2 Solarmodule verschraubt. Die Scheiben sind original Najad stehengeblieben.

    Ist recht stabil und praktisch aber nicht demontierbar. Im Sommer, wenn die sonne scheint, wird es auch mal recht warm. Anders als bei manchen HR sind die Scheiben nicht zu öffnen.

    Bei Regen bin ich sicher einer der letzten, die die Öljacke anziehen

    Kommt wohl auf den Anwendungsfall an.

    Ich habe das Inreach Mini. Nutze dies zum Tracken meiner Route und Darstellung dann live im Blog für Family&Friends.

    Bei längeren Etappen hole ich mir schon mal ein Wetterupdate - ist rudimentär und dauert lange

    Nachrichten habe ich bislang nur mal zum Spaß verschickt

    SOS zum Glück nicht gebraucht.

    Man muss eben auch die monatlichen Kosten betrachten - ohne Vertrag sind die Teile ziemlich nutzlos