Posts by Luckyfisch

    Argh... Vierter (kurzer) Versuch ohne Zitate nachdem das Internet meine Antwort drei Mal gefressen hat.


    zooom:
    Mach mal langsam bitte. Nein, eine reine Unterstellung würde ich hier nicht posten. Aber ich habe Augen und (in diesem Fall) eine Nase (und konnte (oder wollte?)) nichts beschaffen.
    Robulla hat sich im Übrigen vermutlich verschrieben und meinte "Seelenverkäufer".


    Robulla:
    Jau.


    Alle - ich finds toll wie hoch eure Toleranzschwelle in diesem Fall ist. Hier gibts Threads in denen bei wesentlich nichtigeren Dingen von mangelnder Seemannschaft gesprochen wird.
    Hier ist ein mit mühe und not seetüchtiges, kompetenzfrei repariertes schwimmendes "Stück Würg", Strandungen und eine "na egal" Einstellung das Zeichen der unbeschwerten Jugend.


    Auch die Argumentation mit wirkmechanismen von Gras oder Alkohol ist mir persönlich nicht zugänglich. Aber ich bin auch ein Spießer.


    Viele Grüße, Jan


    PS: Ich hatte mit 15 eine von meinem 16jährigen Freund Benny frisierte Herkules Prima 5S und später eine PX80 mit 133er Zylinder und kaum funktionierenden Bremsen und durchgerosteten Trittbrettern. Würde ich das heute empfehlen? Nein.
    PPS: Muss jetzt zum Bahnhof. Crack kaufen. Morgen um 10:30 ist vor Belem Regatta. Ach nee.... Ist ja Ausgangssperre, also doch wieder nur Cola :loudly_crying_face:


    Gehört zur Lernkurve. :winking_face: Und... ich weiß, wovon ich hier schreibe. :O Ganz zu Anfang hatte ich auch mehr Glück als Verstand. Und da war ich 50. Heute 1000 Skipper-Seemeilen weiter sehe ich das auch ganz anders. Aber lass die jungen Leute ihre eigenen Erfahrungen machen. In dem Alter kann man so ein Vorhaben möglicherweise viel mehr genießen, als später, wenn das Sicherheitsbewusstsein die Oberhand gewinnt. Ich hab mir sogar überlegt, wie es mir als Elternteil ginge. Also wenn das Mädel meine Tochter wäre. Ich hätte zwar die Hosen voll vor Angst um sie bis zum Kragen hoch, aber... ich würde sie trotzdem unterstützen.


    Mario, wahrscheinlich würdest Du in diesem Fall Deine Tochter und ihre Kasperfreunde auch davon abhalten täglich zu Kiffen und andere Crews in der Hauptsache bezgl Nachbeschaffung von $Zeug$ zu bequatschen.


    Auch wenn das in mehreren der durchreisten Länder grds. dekriminalisiert ist halte ich es nicht für eine sicherheitsförderliche Nebenbetätigung beim Bewegen eines billigst zusammenreparierten, rostigen Stahleimers mit Kartoffelsacksegeln und hätte darüberhinaus kritische Situationen in der Vergangenheit vermieden.


    Diese Veranstaltung ist weder online noch im RL eine gute Werbung für den (Fahrten-)Segelsport.


    Und nein - aus mir spricht keine Missgunst, sondern Missfallen. Ich bin überaus tolerant. Ich hoffe denen passiert nichts schlimmes. Und wenn, dann hoffe ich dass bei Rettung und Bergung kein unbeteiligter zu schaden kommt.

    Ich hoffe ja einfach dass er das doch noch liest :winking_face:

    OMG! Unfassbar!


    Ich glaube es wird Zeit, bei einigen hier die "Benutzer ignorieren"-Funktion zu aktivieren.
    So langsam verstehe ich, warum so mancher Segler diesem Forum den Rücken gekehrt hat...


    Nee, was Du meinst ist das Yachtforum. Da wurdest/wirst Du noch vor Deinem ersten Beitrag richtig ordentlich durchbeleidigt. Hier musst Du dazu schon den Ball direkt vors Tor legen (was Du getan hast).
    Hier ist (außer in Politik) der nette Teil des Internets.



    Und noch ein "Benutzer ignorieren" aktiviert...


    Gute Quote für einen Tag. Gib doch Orage: mal eine Schulung. Ich empfehle hierzu einen Thread "Ignorierfunktion oder Zitierfunktion- welches ist die Eierlegende Wollmilchsau des Forums?"



    Kannst mich auch ignorieren. Musst Du aber nicht. Ich schreibe Dir freiwillig nix.


    Kannst Du mir was schreiben? Ich hab so gern Post.


    Du wirst zerpflückt, weil du diejenigen ignorierst, die die Expertise haben dir zu sagen, dass diese ganze theoretische Phantasterei überflüssig, weil egal ist.


    Entweder du möchtest Expertenmeinungen haben, dann musst du damit leben auch Sachen gesagt zu bekommen, die dir nicht passen. Oder du möchtest nur eine Rechtfertigung warum ausgerechnet die HR37 dein perfektes Boot sein sollte (siehe "Bestätigungsfehler ").


    Jo.


    Und tatsächlich noch was ernstgemeintes, so aus meinem laienhaften Blickwinkel:
    Dieses Forum hier strotzt vor Fachwissen, teils sind echte Profis dabei die mit dem Zeug hier ihr Geld verdienen und ihr Wissen trotzdem kostenlos raushauen. Und es hat mir schon richtig Asche gespart, bzw mich vor falschen Entscheidungen bewahrt. Alleine indem ich mir alte Threads durchgelesen habe und dadurch meinen Blick auf Dinge justieren konnte. Ich hab hier auf eine Fachfrage noch NIE eine dumme Antwort bekommen.


    Ich finde es geradezu vermessen diese Community derart abzuqualifizieren weil dir das Gewäsch von Salona-Paloma und Bavaria-Fisch nicht passt.
    Und wenn Du mal zwei Minuten Zeit in Lesen investieren würdest, könntest Du all diese Bootsberatungsthreads sehen, in denen Leuten mit VIEL geringerer Qualifikation und Budget als Dir geholfen wird und die Leute hier mit einer Engelsgeduld versuchen Katastrophen zu verhindern und passende Boote zu empfehlen.


    Ach ja. Ich spreche sogar vorbehaltsfrei mit Hallberg-Rassy Eignern. Einer sitzt mir hier gerade gegenüber und schnorrt mein Internet.


    Luckyfisch: Ich finde Deine Aussage schon sehr arrogant. Du solltest es schon anderen überlassen, über was sie sich Gedanken machen
    Zu Deinem ersten Post muss ich ja wohl nichts schreiben.


    Ganz ehrlich: Wer nichts Konstruktives beizutragen hat, soll doch diesen Thread bitte einfach ignorieren.


    Moin Onda,


    Danke für deine Einschätzung zu meiner Person und herzlich willkommen im Internet. Dem Ort an dem man ggf. auch einmal mit einer Antwort leben muss die einem nicht gefallen.
    Möchtest Du es anders, genau auf dich zugeschnitten und ohne Einwürfe über die du dich aufregen musst, empfehle ich die Beauftragung eines Unternehmens welches Dir eine Entscheidung in deinem Sinne vorbereiten wird. Kostet halt. Aber ist sicher stressfrei.


    Ich teile ansonsten Arnes Meinung zu deinen Threads und den darin gestellten Fragen. Herzchensmiley.


    Viele herzliche Grüße,
    Jan

    Ich möchte auch was sagen :O und so langsam komme ich in Arne/la palomas Richtung.


    A-a-a-aber D-d-d-u hast doch gar keine HR37! Schäm Dich!




    Schön gesagt. 90% der gemachten Überlegungen führen zum Nichtkauf oder sind (mit Verlaub) Quatsch.


    Wenn Menschen es schaffen, Boote wie einen Colin Archer oder eine Hans Christian oder Vindös oder oder oder anzulegen, wird man das mit jeder beliebigen HR auch schaffen. Wenn mans nicht auf Anhieb schafft, holt man sich einen Trainer für ein paar Tage und lernt mit diesen ganzen Schnüren umzugehen.


    Meiner (hier kostenfreien) Meinung nach führt das hier nur zum Nichtkauf, oder aber zum http://www.hymermobil.de.


    Ach ja: Ein stärkerer Motor kann bei schlickigem Boden den geringeren Tiefgang problemlos ersetzen.

    Ich habe zwar keine, da ich aber auf den neuen Kiel für meine Bavaria warte, habe ich gerade Zeit kompetent zu antworten:


    1. Bei Wellen von vorn in einem Winkel zwischen 12,3 bis 26,56° mit einer Höhe >1,2m und einer Amplitude <10s sieht die 37 ggü. einer Ohlson 8.8 bei kompletter Tankfüllung und einem dicken Mitsegler namens Günther kein Land. Allerdings gilt dies nur für Luftdrücke über 960 Hektopascal


    2. Kommt darauf an


    3. Definitiv


    4. Bei häufiger Benutzung muss man Propeller nicht waschen, denn sie sind meist ohnehin im Wasser.



    Noch eine Bitte zu zwei Punkten:
    a) Ich weiß, dass es auch andere gute Boote für mein Vorhaben gibt und dass ein Teakdeck nicht ideal in warmen Gefilden ist. Aber können wir in diesem Thread die Diskussion bitte auf die o.g. HR-Boote beschränken? Dieses Mal wirklich. (Diejeningen, die meinen anderen o.g. thread verfolgt haben, wissen, was ich meine. :winking_face: )


    Leider nicht, ich empfehle stets Bavaria. Wo ist eigentlich nixxe: wenn man sie braucht?



    b) Auch Kommentare à la "Diese ganzen theoretischen Betrachtungen bringen alle nichts; Du musst die Boote selber segeln." helfen mir nicht wirklich weiter. Denn erstens geht es schon alleine wegen der Corona-Pandemie aktuell eben nicht anders und zweitens kann ich auf einem Probeschlag oder während einer Charterwoche eventuell gar nicht alle Bedingungen darstellen, in denen mich das Bootsverhalten interessiert. Bei Eignern der 37er ist dies wohl eher zu erwarten.



    http://www.hymermobil.de  la paloma: Oder hattest Du etwas anderes im Sinn?



    Sehr gern.
    Handbreit

    Freunde sind Freunde und zahlen nichts. Was wären das sonst für Freundschaften! Ist das Wort durch Facebook schon so entwertet?
    Zahlende Gäste gibt es auf Gute Fee nicht.


    Sonst wär sie ja auch die Teure Fee. :grinning_squinting_face:


    Bei mir genau so. Ich habe bei Freunden noch nie nach Geld gefragt - eher war es so, dass ich durch Essenseinladungen oder einen schon bezahlten Hafen oder einen wieder aufgefüllten Weinkeller positiv überrascht wurde.

    Ursprünglich hatte ich EUR 150.000 als Maximum angesetzt (inkl. diverser Ausrüstung für spätere Blauwasserreisen, sofern noch nicht an Bord). Für eine gepflegte HR 36 MK II wäre das durchaus realistisch, denke ich.
    Aber wenn alles passt, wäre ich wohl auch bereit, sagen wir mal bis zu EUR 200.000 für eine HR 37 auszugeben (zur HR 37 werde ich heute noch einen gesonderten Thread starten.)


    Das klingt doch fein. Damit sind dann die Sirius eh raus. Und mach mal keinen neuen Thread, der eine hier ist doch toll.


    Auch ich will Dir nicht zu Nahe treten, teile aber die Meinung vieler Mitschreiber hier. Vermutlich wirst Du durch Deinen sehr theoretischen Ansatz (ja, ich habe auch Deine Beiträge dazu gelesen) Deine Chancen schmälern, dass "Dein" Boot Dich findet.
    Wäre ich Du, würde ich mir im kommenden Frühjahr mal die Infragekommenden auf der Ostsee für jeweils eine Woche chartern. Am besten direkt nacheinander.


    Viele Gedanken die Du Dir machst helfen bestimmt bei der Papierentscheidung, sind aber tatsächlich eher nicht praxisrelevant (Auflaufen, Tiefgang x oder y bei Langfahrt).


    vg, Jan


    Edit: Ein Bisschen kann ich tatsächlich mitreden - ich habe mich lang (theoretisch) für die HR36 interessiert, weil ich das Boot irgendwie toll fand und sie auf dem Papier alle meine Kriterien zu dem Zeitpunkt erfüllte. Als ich dann drauf war kam die Ernüchterung - ich mochte sie einfach nicht leiden. Vor allem von innen. Und damit will ich NICHT sagen, dass das kein tolles Boot ist. Bloß zu MIR passt sie nicht.

    The Sailing Frenchman zeigt ja, dass man im Zweifel auch heute noch mit einer bunten Ecume de Mer ohne Kühlschrank fröhlich über den Atlantik brettern kann wenn man ein ausreichend geringes Komfortbedürfnis hat.


    Wie immer wird es eine Frage dessen sein, was man beherrschen kann und will - und ganz wichtig was einem Freude bereitet.
    Der eine hat seinen Spaß mit Jungfern, Belägnägeln, Hanftauwerk und kalfatert seinen 106 Jahre alten Holzklassiker immer noch mit selbstgekochtem Teer und alles mehr als ein 1972er Seafarer ist Teufelszeug. Navigiert wird mit Sextant.
    Der andere hat Spaß an bunten Bildschirmen, einem dichten GFK-Rumpf und einer Brotbackmaschine.
    Der dritte räumt seine Neudehler aus, tankt nur halbvoll und hat Segel aus Einsteinium.


    Ich würde nicht denken, dass ihm da was "verloren" geht. Ich glaube einfach dass er für sich etwas ganz Großartiges erlebt hat, was ihm mit einem vergleichbaren Boot wenige nachmachen werden.

    Mein Blick auf das Thema:


    Da betreiben im Hafen am kostenlosen Strompfosten diverse Sailors ihre Waschmaschinen, Mikrowellen, Heizlüfter ... . Und der Hafenbetreiber guckt auf seine Stromkosten und sagt "Da muss ich wohl das Liegegeld erhöhen" Das wird dann auch für den Segler mit dem Folke oder der 28er Sunbeam teurer. Der geht trotzdem brav zum Servicegebäude, schmeißt seine € 4,- in den Automaten und wäscht dort mit der Hafenwaschmaschine.


    Meiner Meinung nach irgendwie nicht in Ordnung. Und wahrscheinlich provoziert sowas langfristig die gebührenpflichtigen Strompfosten in jedem Hafen. Wäre schade.


    Da hast Du mein auch in Abwesenheit laufendes Heizlüfterorchester noch nicht gesehen.


    Edit: :winking_face:


    Mehr Edit: Was machste dann mit dem, der seine leergelutschte 700er Bank Lithium über Nacht wieder füllt? Laden verbieten? Völliger Quatsch. Das ist wie die Streamingdiskussion völlig am Thema vorbei.


    Noch mehr Edit: Sixhaven Amsterdam erlaubt 1300 Watt, schreibt das auf die Steckdosen drauf und kalkuliert dementsprechend seine Preise. Fein für mich. Will ich mal mehr, muss ich aus den Batterien über den Inverter zuheizen. Brauche ich den Strom nicht fürs Boot, dann kann ich ihn auch im Holzfolke oder im Polyvalk in Eimern mit nach Hause nehmen. Weiss doch jeder.

    Die Gedanken die ihr euch da macht sind mit Sicherheit vollkommen richtig.


    Allerdings - wenn ich jetzt mal nur von mir ausgehe - sind solche sehr detaillierten Überlegungen in praxi völlig wurscht. So eine Waschmaschine baut sich keiner mit begrenzter Kapazität der Servicebatterien ein.
    Ich gehe voll mit, dass es erheblich ist ob die Maschine 40 oder 100AH aus der Batterie zieht.


    Aber ob die nun 36 oder 43AH für einen kompletten Waschzyklus nimmt geht bei den Booten wo sie sinnvoll zum Einsatz kommt eh im Grundrauschen unter. Es sei denn man möchte einen mobilen Spaekhugger Waschsalon eröffnen.
    Und um da 10AH zu sparen, baut sich sicher keiner Solarthermie aufs Dach (davon abgesehen dass ich das eh noch nie auf Yachten in hier diskutiert gängiger Größe gesehen habe und mir die Phantasie fehlt wie ich das in meinen Wasserkreislauf charmant integrieren sollte).


    Again - ich find das Teil wirklich schick und für mich hätte es einen Nutzen.


    Heute in Sesimbra angekommen. Mein Plan ist, wenn es ein gutes Wetterfenster gibt, von hier direkt nach Lagos in einem 24h - Trip. Aber dies würde genau vor Sines durchführen, wo es nun ein paar Vorfälle gab, laut der protugisischen Presse. Ich möchte nicht als neuer Fall in die Presse kommen!


    Einer der Vorfälle war ziemlich genau fünf Meilen schräg links von Dir. :winking_face:


    Es passiert ja nicht jedem, aber ich bin heute auch nicht noch mal um die Ecke, obwohl ich eigentlich wollte.