Posts by Michgibtesnicht

    Über den Teich segeln ist Langfahrt

    Drei Wochen geradeaus ist Langfahrt?


    Unter Langfahrt verstehe ich, dass man jahrelang auf dem Schiff lebt. Dabei wird immer wieder auch ein Schlag gesegelt. Erdmanns erste Weltumrundung ist ein Beispiel dafür, was ich unter Langfahrt verstehe.


    Solche Schiffe werden fast immer überladen. Neben dem für jahrelanges Aushalten erforderlichen Hausrat werden auch Ersatzsegel, Ersatztauwerk, Ersatzteile und so manche technische Ausrüstung, die man für eine Atlantiküberquerung nicht braucht, mitgeschleppt. Das Beispiel Watermaker wurde ja schon genannt.

    Versuch mal im Seegang im Dunkeln mit einer Hand zu laden.

    Ihr kennt sicher alle den Merkspruch:

    rauh-rot

    glatt-grün

    wechsel-weiss

    Das muss ich nicht. Ich kann unter Deck mit beiden Händen laden. Dann gehe ich an Deck und schieße. Dazu brauche ich bei der Signalpistole eine Hand, mit einer Handrakete aber beide.


    Ich kenne übrigens keinen Segler, die weiße und grüne Fallschirmraketen mitführt. Der Merkspruch ist insoweit redundant.

    Steighöhe, Leuchtdauer und -Stärke sind bei den Handraketen und denen aus der Signalpistole gleich. Vorteile hat die Signalpistole bei der Handhabung und der Munitionsauswahl.


    Meine habe ich seit 15 Jahren nicht mehr dabei. In Deutschland problemlos aber im Ausland: oh weh.

    Wobei das in Kroatien meines Wissens von der Schiffsgröße abhängig ist. So weit mir bekannt wird ab etwa 15m der SSS oder vergleichbar gefordert.

    Mit SBF See oder SKS darf man in Kroatien Fahrzeuge bis 30 Gross Register Tons innerhalb des Küstenmeeres führen. Will man die Kroatischen Gewässer verlassen oder ein Fahrzeug über 30 GT führen, wird mindestens der SSS verlangt. Mit SKS darf man also nicht nach Portoroz fahren, weil man damit das Kroatische Küstenmeer verlässt.


    Eine Segelyacht von 15 m Rumpflänge bleibt deutlich unter 30 GT, bei einer gleichlangen Motoryacht oder einem Katamaran kann es schon eher knapp werden. Das ist kein Gewichtsmaß sondern ein Volumenmaß.


    Spielt aber letztlich keine große Rolle, da Fahrzeuge über 30 GT nur selten ohne Crew verchartert werden.

    Ein ausländischer Schein wird für jemanden mit Wohnsitz in Deutschland nicht überall anerkannt. In Deutschland zum Beispiel nicht. Das gilt auch für die hochgelobten Scheine der RYA. Damit bekommt ein Deutscher mit deutschem Wohnsitz in Deutschland keine Yacht gechartert. Die Gesetzeslage ist eindeutig.


    "Überall" ist ohnehin so eine Sache. In Schottland kriegst Du weder mit dem SKS noch mit dem RYA Day Skipper eine Yacht. Die Vercharterter möchten ihre Schiffe heil wiederhaben. In friedlicheren Gewässern wie dem Solent ist das dagegen kein Problem. In Kroatien oder an der Ostsee reicht der SBF See, in den Niederlanden braucht man nicht einmal den.

    Eine gute mechanische Armbanduhr weicht pro Tag etwa eine Sekunde ab. Das reicht für navigatorische Zwecke völlig aus, wenn man Stand und Gang ordentlich protokolliert. Mondistanzen hat zur Gang-Kontrolle verwendet. Die erforderlichen Tabellen sind immer noch beschaffbar. Ich halte das aber für verzichtbar. Nach ein paar Wochen ist man über den Teich. Da bleiben die Gangfehler unterhalb der Messgenauigkeit mit dem Sextanten. Ob ich 10 Meilen weiter nördlich oder südlich bin, ist mir auf dem Ozean ohnehin egal.

    Noch nie niemand ist eine starke Ansage und auch falsch: Der ehemalige Vorsitzende des DSV Hans-Otto Schümann hat natürlich die Prinz Heinrich Mütze getragen und auch goldbeknöpfte zweireihige Blazer.

    Schümann war bis 1993 Präsident des DSV, also vor meiner Zeit. Ich hatte geschrieben, dass ich da noch nie jemanden mit Prinz-Heinrich-Mütze gesehen habe.


    Wenn jemand behauptet, dass der DSV von Prinz-Heinrich-Mützen geprägt sei, verkauft er Stories aus dem vorigen Jahrtausend als aktuelle Tatsachen.

    Ein Geschäftsmodell auf dem Satz "Segelschulen sind zu teuer." aufzubauen, ist zum Scheitern verurteilt. Da geht jemand viel zu blauäugig vor und ignoriert einen erheblichen Teil der Aufwendungen.


    Ich behaupte: 90 % aller Segelschulen sind zu billig. Die Marktlücke liegt nicht im Preis sondern in der Qualität.

    Hallo,


    Den Fulst habe ich auch noch irgendwo im Regal stehen.


    Für die Astronavigation an Bord sind mir die HO249 deutlich zu voluminös und das Nautische Jahrbuch ist überteuert.


    Ich verwende Reeds Astro Navigation Tables. Die erscheinen jährlich und kosten derzeit 27 Pfund. Das Heft passt in den Sextantenkasten und enthält alles was ich brauche. Ja, auch da wird das Semiversus-Verfahren angewandt. Die Anforderungen an die mathematischen Fähigkeiten des Navigators halten sich dabei in Grenzen, eine gute Beherrschung der Grundrechenarten reicht völlig aus.

    Oben in diesem Thread ist von einem Binnenschiff die Rede. Das Schiffssicherheitsgesetz gilt aber nur für Seeschiffe. Kann man im Gesetzestext nachlesen.


    Die ersten Paragraphen regeln die Haftung des Eigners. Das Ganze geht natürlich davon aus, dass der Eigner derjenige ist, auf dessen Namen die Haftpflichtversicherung abgeschlossen ist. Vor diesem Hintergrund muss man lesen, dass der Eigner für Fehler der Schiffsbesatzung inkl. des Schiffsführers haftet.