Posts by nikod

    Reines Leinöl härtet aus. Für Möbel im Innenraum benutze ich das. Allerdings sollte man etwa 7 Tage lang z.B. kein Papier drauf legen. Das kriegt sonst Ölflecken. Auch von Tapeten sollte man 7, besser 14 Tage lang Abstand halten.


    Ich benutze für Teak-Sitzbänke im Cockpit, die Teak-Leisten am Niedergang und die Pinne Ovatrol D1. Funktioniert gut.

    Eine genaue Windmessung ist interessant


    * für Regattasegler (die können besser segeln, wenn sie genauer wissen wie der Wind ist)

    * für Anfänger (die können den Wind noch nicht so gut abschätzen)

    * für Mehrtagessegler (wo evt. der erfahrene Bootsführer nicht jederzeit im Cockpit ist und dann auch unten weiß, was abgeht)


    Sam Holmes ist - wenn ich mich recht erinnere - über ein Jahr über den Atlantik, durch die Irische See, den Caledonia Canal und über die Nordsee nach Norwegen und dann Schweden geschippert, bevor er sich einen Windmesser gegönnt hat. Es geht also auch ohne.


    Mir hat der Windmesser beim Lernen geholfen. Wenn man genauer sieht, was der Wind und das Boot macht (Logge), sieht man schneller was für einen Effekt eine Trimmmaßnahme hat.

    Warum ist eigentlich das Ziel mitten im Nirgendwo?

    Extra für Boris. ;D

    Quote

    The primary reason is the safety and integrity of the boats. The IMOCAs now are capable of speeds in the high 20s and this waterway s a very busy area for maritime traffic (fishing boats, container ships, etc.)

    Ich kenne an Bord:


    * Normale Gummistiefel: Rutschig.

    * Decathlon Segel-Gummistiefel: halt Gummistiefel, aber mit Grip. Kaufe ich wieder. Lederstiefel o.ä. kann/will ich mir nicht leisten. Dafür brauche ich sie zu selten und dann habe ich Angst, dass nach 4 Jahren und 20 Mal tragen die Sohle hart wird.

    * On-Schuhe: Die mit der gewellten Sohle sind Steinchensammler. Sehr nervig.

    * Adidas Samba: Gut. Aber inzwischen echt teuer.

    * Adidas Boat Lace: Ich kriege in denen kalte Füße. Das passiert mir in keinem anderen Schuh. Und die Sohle mit den Löchern lässt zwar Wasser ablaufen. Wenn man sie aber zum Jolle-Einwassern am Kiesstrand trägt, muss man sie hinterher eh ausziehen. Nudelsiebeffekt. Wasser läuft ab. Kies bleibt drin.

    * Crocs. Je nach Wetter mit oder ohne Socken. Gut!

    * Shoes-Vor-Crews Evertlight: Sehr gut! Empfehlung aus einem der Eichler-YT-Videos. Sehr bequem. Luftig. Leicht. Wahnsinnig rutschfest (frisch gewischter Granit kein Problem). Sohle sammelt sehr wenig Steinchen und macht keine Streifen, obwohl sie schwarz ist. Günstig. Trage ich jeden Tag, außer es regnet. Werde ich sicher wieder kaufen.


    Everlight Herren Blau | Kostenloser Versand | Shoes For Crews
    Kaufen Sie die Shoes for Crews Everlight Herren Blau direkt von der Originalmarke für rutschhemmende Schuhe. Heute online bestellen für schnelle kostenlose…
    www.shoesforcrews.de

    Habe einen Langsack, den ich genau so verwende. Den habe ich günstig bekommen. Für die Genua ist er leider etwas zu kurz.


    Meine Mutter näht uns jetzt einen speziellen Langsack nach meinen Vorgaben:


    * Aushängbarer YKK-Reißverschluss oben.

    * Vorne und hinten offen. So kann die Schot hinten und die Stagreiter vorne angeschlagen bleiben.

    * An beiden Kanten Bändsel, mit denen er sich an der Reling und am Want festbändseln lässt. So kann ich ihn offen unters Segel legen und das Segel rein fallen lassen.


    Gedacht ist der Sack nur für einzelne Nächte im Hafen, wenn ich das Segel nicht im Boot lagern will. Daher ist hinten und vorne offen für mich OK.


    Sobald das Ding im Einsatz ist, kann ich gerne Fotos und einen Erfahrungsbericht posten.

    Ich habe den Worx-Schlauch gekürzt. Jetzt ist er noch 2,5m lang. 2m Ansaughöhe macht der locker.


    Ich finde die 20 Bar gut. Da muss ich mir keine Gedanken machen, ob ich irgenwas kaputt mache. Mit 20 Bar halte ich auch auf die Füße der Relingsstützen ohne Bedenken drauf.

    Uiuiuiui …


    Nach Schiffskollision: Brücke in US-Stadt Baltimore eingestürzt
    In Baltimore im US-Bundesstaat Maryland hat ein Containerschiff eine Brücke gerammt - und zum Einsturz gebracht. Autos stürzten in die Tiefe. Rettungskräfte…
    www.tagesschau.de


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich konnte bis jetzt noch keine Angaben zur Anzahl der Opfer finden.

    Die empfehlen ja da bei deinem Schritt 3 die Mutter die Mutter nur handfest anzuziehen und nach 24 Stunden nochmal festzuziehen.

    Ich habe das genau so gemacht. Hintergrund ist, dass eine dickere Schicht Kleber kleine Bewegungen über die Elastizität abfangen kann. Ist die Schicht zu dünn, reißt sie schneller. Daher gilt bei eingeklebten Seeventilen, Fenstern, etc dass man kontrolliert eine nicht zu dünne Schicht Kleber zwischen den Teilen haben will.

    Habe das Worx-Ding seit mehreren Jahren. Und inzwischen auch den Staubsauger mit dem selben Akku.


    Sauge direkt aus dem See an. Aber wer würde das am Bodensee nicht tun. Habe am Ende des Schlauchs neben dem Schwimmer noch einen Karabiner hängen, der dafür sorgt, dass das Ende besser unter Wasser bleibt. Das funktioniert ganz gut, solange das Boot liegt. Beim Fahren zieht der Schlauch trotzdem Luft.


    Ich benutze ihn um die Laufdecks zu reinigen. "Mobile Deckswaschpumpe". Es bläst Sachen weg, die alleine mit einer Bürste schwierig sind, z.B. Moos/Algen aus den Ecken zwischen Relingstützen und Flußleiste. Umgekehrt kriegt auch die Bürste Zeug weg, bei dem der Akku-"Hoch"-Druckreiniger Probleme hat. Oft reicht der Hochdruckreiniger alleine. Wenn's wirklich dreckig ist kriegt man die besten Ergebnisse durch Bürste & Pütz, denn mit dem Hochdruckreiniger nachspritzen.


    Ich würde ihn wieder kaufen.

    Ich kann natürlich nur über meine Erfahrung mit meinem Boot (FS 28, 4t leer, 32m² am Wind) reden.


    Bei angekündigten dauerhaften 30kts Wind habe ich die kleine Fock (9m²) oben.


    Ohne Groß schaffe ich grob 60 TWA über Grund (abhängig von der Welle) und das ist schon mühsam. Für alles über 100 TWA segelt das Boot stabil mit mäßig Lage ohne Groß.


    Wenn ich bei 30kts Höhe laufen will wäre ein Groß im dritten Reff schick. Habe aber nur zwei Reffs. Höhe laufen bei 30kts versuche ich daher zu vermeiden.


    signal-2023-08-06-231557.jpeg


    (Bild: Quasi noch in der Hafenausfahrt bei 30kts; 9m² Fock reicht völlig)

    8mm mit Dyneema-Kern reicht sicher auch. Das Groß ist etwa 25m²? Dann könnten auch 6mm reichen. Von Hand hochziehen ist dann unangenehm. Aber mindestens für die letzten Meter benutzt Du ja sicher eh die Winsch.