Posts by Tral

    Ich glaube, das ist zu theoretisch gedacht. Entweder jemand kommt klar mit der Brille oder auch nicht.


    Das die Augen / Gehirn sich anpassen können, wiess man schon lange. Es gab auch mal das Experiment eines Piloten, der hatte eine Brille, welche alles auf den Kopf stellte. Nach der Eingewöhnung ist er wieder geflogen... Übertreiben muss man es ja nicht...

    Hmmm, ich habe ähnliche Werte (Kurzsichtigkeit). Ich komme mit der Gleitsichtbrille gut klar, wie gesagt in selbsttönend (topglas.de).

    Die ist auf Boot und an Land immer auf. Ausser für Compi, da habe ich eine billige Festbrennweite.


    Dein Problem habe ich selber jetzt nicht. Richtig ist natürlich, dass Verzerrungen vorhanden sind, aber ich habe das rel schnell irgendwie wieder kompensiert. Schwer etwas zu raten, du könntest einfach nach den paar Jahren wieder mal einen Versuch wagen, Rückgaberecht geben ja alle.

    hmmm, wenn ich mir das jetzt so überlege... hätte ich an meinem Platz einen Stromzähler (den ich nicht habe)... Und es käme ein Nachbarlieger... und der würde ein Y montieren... dann fände ich das erstens schon mal eher nett, dass sogar ich in meiner Abwesenheit weiter Strom hätte. Wenn nun der "Gast" gleichzeitg heizt und die Klima laufen lässt, duscht, die Waschmaschine die ganze Nacht tut und noch elektrisch kocht... dann würde mich das schon ein wenig "irritieren". Wenn ich nun aber davon ausgehen könnte, dass der Gastlieger die Batterien in Schwung hält für alle Elektronikladegeräte ... also jetzt nicht der grosses Stromabnehmer ist, dann könnte ich das ihm jetzt eigentlich auch gerne gönnen... so ich das andernorts ja auch so halten dürfte...

    Die SMS Lösung geht zu 100% ohne Landstromanschluß. Das Cell Phone wird über das 12V Bordnetz bei Laune gehalten. Das 12V Net wird über feste oder ausgelegte Solartechnik bei Laune gehalten.

    Also auch ohne 230V ist dann das Bier bei Ankunft gekühlt........und der Kühlschrank muffig....denn er war ja während der gesamten Abwesenheit ZU und AUS


    VG

    Teilweise Zustimmung. Dass man den GSM-Schalter auch über 12V steuern könnte, habe ich schon weiter oben geschrieben. Aber die 220V hatte ich halt schon...


    Und nein, meine Kühlbox ist nicht muffig. Der Deckel liegt oben so auf, dass genug Spaltbreit offen ist, damit die Luft zirkulieren kann. Für die 2 Stunden dann, mit nicht ganz geschlossenem Deckel, ertrage ich halt die nicht ganz perfekte Situation. Anderes wäre es mit einem Kühlschrank mit Türe, da würde die kühle Luft direkt entweichen, bei einer Box mit Deckel oben drauf ist das nicht sooo dramatisch, jedenfalls nicht wegen 2 Stunden...

    Nein, das ist trivial. Es ist eine prepaid sim Karte drin. Die wird mit SMS angesteuert. Zurück kriegst du eine Bestätigung SMS, wenn du willst. Laufende Kosten gibt es keine, nur eben die SMS. Eine Datenkarte-lösung wär mir jetzt auch zu schade...

    Nein, ich brauche keine SMS-gesteuerte Kühlbox aufm Boot. Nur: Da ich die Kühlbox sowieso habe und den SMS-Schalter auch, dann kostet das fast gar niemanden etwas, diese Box eine Stunde vor Ankunft mit einem SMS zu starten. Ein Gerangel um Stecker haben wir auch nicht, den Kühler durchlaufen zu lassen würde am meisten Strom verschwenden...

    Meine AGMs sind 7 Jahre alt. Ich lade im Winter 5 Monate nicht und habe noch nie eine Ladeerhaltung länger als ein paar Stunden angehabt. Sobald voll geladen (Kontrolle via Battmonitor/A) mache ich das Ladegerät aus. Die Batterien sind absolut fit. Im Frühling 13,1V, kein Spannungseinbruch unter Last. Kapazität wollte ich mal messen, bisher hat es sich nie ergeben. Aber selbst wenn ich sie lange und hoch belaste war die Spannung nie unter ca 12,3. Während viele die ihre Batterien immer "brav" angeschlossen haben so alle 3-4 Jahre anfangen ihren Batterien zu misstrauen. Da spielen natürlich noch Faktoren wie Dimensionierung, Ladegerät und Nutzung rein.

    so rein intuitiv will ich dir auch gerne glauben. Mein AGM ist zwar ein paar Jahre alt, hatte aber nie wirklich Zyklen zu verarbeiten. Dennoch ist sie eigentlich durch. War immer am Solar-Lader mit allen extras dran...

    Ich darf zum Glück 220V eingesteckt lassen. Der Strom geht aber nur zur Kühlbox. Bat Ladegeräte oder anderes ist nicht dran und läuft über 12V, so solar lädt.

    Dennoch genieße ich es, im Sommer die Kühlbox per Handy anzumachen und das Bier schob kühl vorzufinden. Das ginge auch über 12V, dann müsste ich aber neue Fungsteckdose kaufen.

    Genauso geniesse ich es im Winter, die Heizung vor meiner Ankunft anzuwerfen. Oder die Schlauchheizung laufen zu lassen, die jedoch fast keinen Strom zieht, da sie sich nach der Temperatur regelt. Ohne Landstrom müsste ich im Winter anders entfeuchten...

    Bei harten Schläuchen, wie es naturgemäß zB Spiralschläuche sind, schmiere ich noch etwas Sika auf den Nippel, dann wird es dicht. Was natürlich bei Kühlerschläuchen falsch wäre...

    Wie gesagt, habe seit Jahrzehnten noch nie gehört, dass eine Federschellen, welche korrekt abgestimmt waren, versagt hatten. Das muss an sich nichts heißen.


    Aber die Schraubschellen haben auch ihre Tücken. Gerade bei kleinerem Durchmesser können sie unrund werden und die Dichtigkeit negativ beeinflussen.

    Warum sollen Federschellen weniger sicher sein? Dann hätten wir ja massenhaft abgerutschte Kühlerschläuche an Autos. Wie gesagt, es muss halt alles 100%ig zusammen passen, dann haben sie evtl sogar Vorteile, weil sie selbständig nachziehen.

    Mit Aufsteckgläsern hatte ich auch schon experimentiert. Ich finde sie unpraktisch, man muss sie dabei haben, mit Handschuhen schlecht zu handeln...

    V. A aber werden Gläser bald schmutzig und trüben die Sicht. Wassertropfen geben noch den Rest. Und jetzt mit 2 Gläsern ist die Sicht irgendwann sehr schlecht.


    Mit meinen selbsttönenden Gleitsichtgläsern habe ich die Sonnenbrille immer dabei. Was will man mehr?