Posts by Oggy2000

    Moin, das musst du unterscheiden. Wasser/Luftgeräusche oder rumpelnde Rollen die sich auf den Boden Übertragen.


    Ich lege eine Dicke Wolldecke über den Wassertank und rudere mit ANC InEar Kopfhörern und schaue Filme dabei.


    Grüsse Andreas

    Moin, so mache ich das auch, Vor dem Polieren Haarrisse mit Kaptain Tolley füllen.

    Alle Beschläge auf Dichtigkeit prüfen.(Seifenwasser und einer pustet mit dem Mund oder Blasebalg leicht den Hohlraum auf.)Fast alles war undicht. Da kommt ja auch sonst Regenwasser rein, nicht nur beim Kentern. Ist alles dicht, kannst du einen Sack Silikagel im Hohlraum lagern. ( bei mir gibt es Handdeckel als Zugang.


    Die Ribbelstruktur poliere/wachse ich nicht, das wurde mir zu rutschig, die darf matt bleiben.


    Grüsse Andreas

    Naja, ich dachte an Kühlen, bevor es brennt. Ich habe schon eine versenkte zuvor brennende Batterie gesehen, wo über dem Wasser die Flammen standen wie bei einer guten Feuerzangenbowle..

    So eine frei liegende Folienzelle zu löschen ist dich leichter als ein Teil, dass innerhalb eines Gehäuses sich gerade abreagiert.

    Ich würde die Batterie so verbauen, dass man alles mit einem Eimer Wasser fluten kann . Grüsse Andreas

    Moin, als Oldtimer Treckerbesitzer kenn ich mich mit Fettnippeln etwas aus. Es gibt verschiedene Gewinde und auch welche zum Einschlagen. Eine Hebelfettpresse kann sehr hohen Druck erzeugen, dass drückt alle Verklebungen weg. Das Fett muss auch irgendwo rauskommen können. Nach langer Zeit wie bei dir würde ich solange pressen, bis am Austritt frisches Fett zu sehen ist.

    Den Austritt abwischen.

    Die Bauteile entlasten hilft, dass das Fett auch an die die Druckstellen kommt.

    Später dann nur ein paar Hübe. Gibt es keinen Austritt dann aufpassen.




    Das das Fett aus dem Nippel wieder raus kommt, ist meist der Grund zum tauschen.


    Wenn ihr MOS2 Fett nehmt, hab ihr beste Schmierwirkung, aber bei Fettflecken auf Kleidung hilft dann nichts mehr...


    Grüsse Andreas

    Nee, das war immer etwa der gleiche Ablesezeitpunkt;)

    Unsere Therme hat nur einen Aussentemperaturfühler.


    Gebracht hat es nach meiner Einschätzung:


    Heizkörper drosseln (Ventil unter Thermostat), die unten genauso warm sind wie oben.

    Alle Thermostaten auf "3"+ Raumtemperatur über Vorlauftemperatur mitsteuern. Heizkurfe des Kessels auf flache Kennlinie "Fussbodenheizung"


    Vorlauf ist nun zwischen 40 und 50°C. Der Brenner schaltet sich nun nur noch selten ein. Taktet also viel weniger.

    Wartung des Brenners alle 2Jahre, jährlich Syphon reinigen.

    Moin ein Update, auch wenn der Gaspreis gerade unter der Bremse ist.


    Jahresverbrauch 23 Gas und Strom -20% zum Vorjahr 22 . Strom sind wir besserer Durchschnitt, Gas kleines Niedrigenergiehaus nach Vergleichstabelle. Dabei ist es BJ2000. Gastherme für WW und Heizung.


    Ich fürchte nur, dass Potential ohne grosse Investition ist nun ausgereizt.


    Grüsse

    Moin, ich war heute an der Mosel wandern und konnte auch mal so ein Missverständnis zum Glück ohne Gefahr beobachten. Das Binnenschiff hatte ei funkellicht, das es links die Kurve nimmt, der entgegenkommende Segler unter Motor, zieht beim Erblicken des Frachters nach Steuerbord. Der Frachter macht dann sein funkellicht aus, der Segler muss sn den Rand der Fahrinne, war zum Glück aber Hochwasser.