Posts by Heart of Gold

    Es sollte ein Ausflug werden, meine Mutter (>80) wollte mit – aber das scheint doch zu „sportlich“ zu werden.

    Dann würde ich dir Rotterdam ans Herz legen. MMn die schönere Stadt.

    • sehr relaxt und weniger stressig als A'dam
    • moderner, aber auf eine unaufdringliche Art
    • jede Menge Kultur und Freizeit (auf jeden Fall reichlich für 3-4 Tage)
    • sehr guter ÖPNV mit günstigen Tagesticktes inkl. freiem Parken in den bewachten Parkhäusern an den Endpunkten der Metro
    • extrem kurze Intervalle der Bahnen und Busse (wichtig, wenn man sich die Stadt erlaufen will und eine Pause zum Verschnaufen braucht)
    • viel weniger Verkehr und damit auch viel weniger Trubel
    • weniger Touristen

    Und zum Wohnen empfehle ich das Koetshuys - ist zwar etwas außerhalb, aber man kann mit dem Auto bequem zu de Akkers, einem der Endpunkte der Metro. Die Unterkunft alleine ist schon eine Reise wert.

    Ohne die Werft jetzt zu kennen: Vermutlich werden die noch mehr Kunden haben, möglicherweise waren die in den letzten 8 Monaten mit denen beschäftigt?

    Mit denen die einen früheren Krantermin hatten? Und in der letzten Zeit allgemein mit Kranterminen auch gut ausgelastet?

    Nur so eine Vermutung.

    Es ist doch völlig Wumpe, ob die Werft noch einen, zehn oder 100 weitere Kunden hat und diese vorher, während oder nachher dran sind. Wenn ich mit jemandem einen Termin vereinbare, und für die Einhaltung noch Dinge zu erledigen sind, dann prüfe ich rechtzeitig, ob ich alles Benötigte habe, um den Job (= Einwasserung am Tag X) gewährleisten zu können. Dafür brauche ich keinen Projektmanager oder die Definiton of Ready - das beherscht eigentoich jede/r die/der mit parallel auszuführende Dingen zu tun hat.

    Da hat schlicht und ergreifend irgendwer gepennt, das Ding falsch eingeschätzt oder den Job vor sich hergeschoben. Um dann 5vor12 festzustellen, dass es hakt. Das kann passieren. Aber dann muss man auch den Arxxx in der Hose haben und das sagen. Dazu muss man nicht zu Kreuze kriechen, aber einen Anruf à la "Sorry, das haben wir falsch eingeschätzt. Wir finden einen Weg, das zu kompensieren." sollte mMn erfolgen. Dem Eigner, der womöglich den Urlaub danach ausrichtet, kurz vorher lediglich eine Uppsi-Mail zu schreiben und die Verzögerung auf eine "Herausforderung" zu schieben, ist schon sehr schwach. Ich wäre echt pissed.

    SKOKIAAN Da ich in Kürze in die Gegenrichtung muss, hänge ich zwei Fragen an, wenn ich darf. :smiling_face:

    Internet habe ich mehr als genug.

    Dass Wind (und ggf Tide) für das Routing grundsätzlich benötigt werden, leuchtet mir nicht ein. Das Autorouting mache ich doch vor dem Start, also wenn ich - vllt bei Flaute - noch im Hafen liege. Oder mache ich einen Denkfehler?


    Wenn du kein Internet hast musst du auf "Motor" umstellen sonst gibts kein Ergebnis weil Wind und Tide fehlen

    Nachtrag: Auch mit Setting "Motor" findet Orca nicht den weg von Västeras nach Nävekvarn, noch nichtmal von Västeras nach Södertalje. Da stimmt was nicht. Aber was?

    Ich wollte sowohl bei der App als auch beim Display als Test zwei Strecken per Autorouting erstellen lassen. Einmal von Harlingen nach Enkhuizen, einmal von Västeras (SE) nach Nävekvarn (SE). In beiden Fällen gibt es keine Ergebnisse. Bei der schwedischen Strecke kann ich das noch halbwegs nachvollziehen, bei der Kurzstrecke in den NL nicht. Ich gehe aber erstmal von einem Anwenderfehler aus und habe meine Settings in Verdacht. Andererseits sind die nicht groß anders als die Werte bei Auslieferung.


    Daher die Universalfrage: Woran kann's liegen? Oder ist das Autorouting eher ein Gadget?

    Welche Regeln gibt's die wir kennen sollten ?

    Welche Karten sind gut um Holland binnen zu bereisen? (Brückenöffnungen/Höhen etc.)

    Ihr müsst den Wateralmanak Teil 1 und 2 an Bord haben: T1 für die Gesetze, T2 für Brückenöffnungszeiten und sonstige Infos. Geht auch digital, ist aber als gedruckte Version mEn praktischer.


    Es gibt noch die ein oder andere Brücke (Infos: siehe Wateralmanaak 2), da kommt der Klompen und man zahlt die Durchfahrt in Bar. Ganz bargeldlos geht es also nicht.


    In den Kanälen dürft ihr segeln, müsst aber die Maschine bereithalten.


    Empfehlenswert in Friesland sind die kostenfreien Liegemöglichkeiten der Marrekrite.


    Ansonsten könnt ihr alles Wichtige aus der bereits von Brynja verlinkten Webseite entnehmen. Alles Weitere würde den Rahmen sprengen. Mit TG 1,30m steht euch reichlich Gebiet zur Verfügung, mit 6-8 Wochen reichlich Zeit.

    Meine Erfahrung in dem Bereich ist

    Ist es deine Erfahrung oder ist es eher dein Gefühl? Denn "gefühlt" finde auch ich einiges grenzwertig, was an Formulierungen herumschwirrt. Aber es gibt eben den Unterschied zwischen legitim und legal. Und so lange ein Formulierung/Aussage legal ist, bleib nur besser aufpassen.


    Die Gefahr für ein Unternehmen ist eher gering,

    Beim Krauter ja, bei den anderen nicht. Die stünden sofort auf der Liste der Abmahnvereine und würden über die sozialen Medien dem Fraß vorgworfen. Und wenn es bei Navionics so wäre, dann hätte sich bereits der ein oder andere betroffene, segelnde Rechtsanwalt gefunden, der alleine aus persönlichen Gründen dagegen vorgegangen wäre.


    Der Druck hinsichtlich der Einhaltung von Verbraucherschutz ist mittlerweile enorm hoch. Da kann sich kein Unternehmen mehr erlauben, mit Absicht dagegen zu verstoßen. Oder man muss das Ganze mir enorm kriminellem Aufwand betreiben (siehe Abschaltautomatik bei Diesel etc). Wir haben doch hier einige RA. Vielleicht kann sich jemand von denen mal äußern…?

    Ich erinnere an meinen Beitrag #3….

    Erinnert mich an einen sehr pragmatischen Niederländer (sic!), der mich 2019 auf meine Frage, ob bei der Maxi 999, die zum Kauf mit Osmoseschaden angeboten wird, nicht der Preis etwas reudziert gehöre, vollkommen konsterniert angeschaut hat und meinte, dass er damit schon seit zig Jahren segeln würde. Das würde er punktuell jedes Jahr behandeln und gut ist. Bis die auseinanderfalle, gäbe es das IJsselmeer nicht mehr…

    Wenn die Werbeaussage etwas anderes verspricht

    Das mag bei dem kleinen Krauter so sein, dass der sich unwissentlich zu weit aus dem Fenster lehnt. Ich kann dir aber von Berufs wegen versichern, dass solche Aussagen bei großen Firmen idR immer über die Rechtsabteilung bzw von externen Anwälten geprüft werden, bevor man eine Werbebotschaft verbreitet. Eben genau um sowas zu vermeiden. Das ist sicher häufig schwer zu durchblicken, und auch ich lese kein Kleingedrucktes. Aber wenn Navionics tatsächlich uneingeschränkte Nutzung für alle Ewigkeit versprochen hätte oder das juristisch festgestellt würde, dann würden die den Laden sofort zu machen. Denn dann verdient niemand mehr an Produktweiterentwicklung.

    Ich muss mich beruflich um SW-Lizenzen kümmern

    Ich zum Glück nicht, aber ich kann dein Leiden nachvollziehen. Unsere Firma ist Teil eines Netzwerkes mit weltweit über 300 Standorten, rd. 86.000 MItarbeiterInnen und der Zentral IT in Indien. :winking_face:

    Kurz danach ist mein altes Ipad in Rauch aufgegangen und ich habe mir ein neues Ipad besorgt.

    Vermutlich kollidieren hier zwei Dinge: das neue iPad mit einem neuen Betriebssystem, welches eine neuere Version der Navionics-Software benötigt, die dann aber die alten Karten nicht mehr zulässt. Das ist aber auch kein Navionics typisches "Problem", sondern das findest du bei einer Vielzahl von lizenzbasierter Software. Das zu umgehen hättest du von deinem alten iPad mit der lauffähigen Konfiguration eine vollständige Sicherheitskopie machen und dann diese auf ein gleiches iPad installieren müssen. Wenn das Apple für das iPad technisch erlaubt, dann hättest du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dein altes Setting weiter nutzen können.


    Aber meine aktuellen Beobachtungen des Lizenzmarkts für Software und Daten scheinen das als Trend zu bestätigen. :-/

    Nein, das war eigentlich schon immer so, wurde von den Firmen nur sehr großzügig im Sinne der Kunden ausgelegt.




    Bei dem Thema Lizenzen ist irgendwie immer Vollalarm, wie mir scheint. Verstehen kann ich das nur dann, wenn ein Hersteller arglistig täuscht. Wenn ich als Kunde mich aber selbst bescheixxe, weil ich geflissentlich das Kleingedruckte nicht lesen will, sondern nur die - selbstverständlich! - simplifizierte Werbeaussage in meinem Sinne interpretiere, dann muss ich mich doch eigentlich an die eigene Nase fassen. Oder sehe ich das falsch?


    Und vielleicht nochmal zum Thema "lebenslange Lizenz": "Eine „lebenslange Lizenz" bedeutet, dass Sie nach dem Kauf der Software die erworbene Version so lange nutzen können, wie Sie wollen, vorausgesetzt, der Rechner, auf dem Sie die Software verwenden, erfüllt die ursprünglichen Systemanforderungen des Programms. Diese Art von Lizenz beinhaltet auch kostenlose Updates und Bugfixes, aber kein Upgrade auf die nächste Hauptversion."

    Ihr Lieben.

    Ich schleiche seit ein paar Tagen um den Moory Shop herum und bin hin- und hergerissen. Einiges ist sehr günstig, manches teurer; es gibt Marken, die sonst nirgendwo online auftauchen (Nock, nie gehört, klingt wie ein IKEA-Ableger).

    Hat schonmal wer bei moory.de / moory.se gekauft und kann berichten, insbesondere zu Produkten der weniger/garnicht bekannten Marken?

    - hat das schon mal jemand gemacht?
    An einem langen Wochenende? Womöglich noch bei schönem Wetter? Gott bewahre! Denn…


    - gibt’s was besonderes zu beachten? - Führerscheine meine ich nicht, die habe ich alle, inkl. Funk…

    … gefühlt 1 Mio Touristen und Niederländer werden sich zeitgleich mit dir auf dem Wasser befinden. Die meisten können mit den Booten nicht umgehen, achten auf nix, fahren wie sie wollen, und es ist bewundernswert, dass nicht sehr viel passiert.


    - gibt’ s einen besonders empfehlenswerten Verleiher/Vercharterer?

    Nope.

    - gibt’s eine besonders empfehlenswerte Route durch die Stadt?
    Was ist für dich "empfehlenswert"? Was wollt ihr sehen? Ihr befindet euch 2-3m unter Normalniveau, seht also von "unten" nur die Häuser hoch, entsprechend nicht, an was ihr vorbei fahrt. Festmachen und mal eben aussteigen ist nicht überall. Und da wo ihr das dürft, sind außer euch die erwähnten anderen 1 Mio…


    - was MUSS man unbedingt gesehen haben?
    Die Gegend um die Amstelsluisen, aber eigentlich fast alles. Hängt von deinen/euren Präferenzen ab


    - ist es schlau, eine Unterkunft etwas außerhalb zu suchen (Zaandam, Purmerend, Diemen etc.) oder ist Amsterdam ok?
    Kommt drauf an. Ich würde die Unterkunft davon abhängig machen, dass ihr mit ÖPNV leicht nach A'dam kommt. Mit dem Auto und dann Parken wird sehr teuer.


    - und…: gibt es Hotelempfehlungen??
    Ja. Crane Hotel Faralda


    Ich würde zu Fuß durch A'Dam. Und mir von oben das Treiben auf dem Wasser anschauen und mich amüsieren. Und jederzeit die Richtung ändern und einfach mal ins nächste Café gehen können. Meine 5 Cent…

    von einem englischen Bootsbauer

    Das wird dem Mann nicht ganz gerecht. George Isted, aka "Solent Boat Butler", ist DIE Instanz für Refits leidgeplagter Contessa 32, die auf eine harte Regatta-Karriere zurückblicken und nun noch ein paar schöne Jahre erleben wollen. Oder wieder für die nächste Regatta-Karriere fit gemacht werden sollen.