Posts by jade

    Ja, mancher hat 1 Bolzen zur Sicherung. Den sieht man und schraubselt ihn raus. Stelle merken fürs nächste Jahr.

    Aber bei meiner Fenix "rastete" der Mastfuß mit seiner Nut einfach nur ein und wurde dann vom stehenden Gut gehalten. Der Bolzen blieb im Schuh.

    Fragt sonst noch mal Axel "Jade", der hatte auch eine Maxi Magic. Der Rumpf und vieles anderen sind baugleich mit der Fenix, aber allein schon die SWF Schiene sind unterschiedlich.

    Moin, ist ja nun schon etwas her, aber bin auch der Meinung, dass Mastfuß & Schuh durch einen dicken (10er?) Bolzen vom Schäkel gesichert wurde. Am Schäkel wurde dann der Niederholer angeschlagen.

    Die SW-Schiene war nicht mit dem Mastfuß verbunden. Habe damals fast alles Fotografiert, aber leider nicht den Mastfuß.

    Achte beim Kranen und Lagern bitte auf die Salingaufnahmen (Alluguß), waren beide bei mir gerissen und mussten erneuert werden (350 € !!).

    Ansonsten tolles Boot mit exzellenten Segeleigenschaften.


    Gruß AxelFun bei 5bf.jpgsegeln-forum.de/cms/attachment/277495/Salingnr. 3.jpgsegeln-forum.de/cms/attachment/277495/

    Wenn ich aktuell einen Stromer kaufen wollte, würde ich mir den Haswing Ultima mit in die Auswahl nehmen. Der ist schön kompakt und gut zu händeln. Ein Freund hat den seit 1,5 Jahren und ist begeistert.


    https://www.greenboatsolutions…border/haswing-ultima-3-0

    Hatte ich letzte Saison in Betrieb. Hat einwandfrei funktioniert und meine 1,2 t auf 4 Kn "beschleunigt".

    Sehr gut zu bedienen (Teleskoppinne), Akku entnehmbar.

    Moin Gemeinde,


    Chill`y ist Geschichte. Jedenfalls mit mir als Eigner 😢


    Letzte Woche Di. inseriert (mit Schmerzensgeld) und Do. den Verkaufsvertrag unterschrieben. Ist schon verrückt, was heute alles möglich ist 😯


    Nun ist`s aber endgültig, waren nochmal 3 schöne, intensive Jahre. Neue Projekte warten ...


    Alles hat seine Zeit.


    Gruß Axel

    jeder Segelmacher rät dir zu einem Aufrüsten deiner Segelgarderobe ..

    Ist so, auch bei mir so gewesen. Zumal er aus unserem Verein kommt und sich (fast) jeden Mi meiner "Attacken" erwehren muss. Eigentlich hatte er mir `ne G1 nahegelegt, da ich aber keine Lust habe ständig die Segel zu wechseln, hatte ich mich, auch angeregt hier im SF, für einen "schlanken" C0 entschieden. Die Option, damit auf dem Wasser den Segelplan optimieren zu können, erscheint mir optimal, zumal mein Schiffchen (KS) eher sensibel auf zu wenig/viel Wind reagiert.

    yachtrevue.at 4/19 zitiert "Andrea Seidl von North Sails: Ist ein Segel gefragt, mit dem man bei Leichtwind richtig kreuzen kann, dann rät sie zu einem Code 55 (Mittelbreite von 55 Prozent). North-Kollege Hans Spitzauer veranschaulicht die Stärke des formelfreien Segels so: „Bei drei Knoten Wind kann man, abhängig vom Bootstyp, mit einem Code 55 sogar höher fahren als mit einer 105-Prozent-Genua, weil sich das Segel durch den besseren Vortrieb den Wind selbst macht.“ Tja, das lassen wir einfach mal so ausklingen ... Mein kleiner und sehr flach geschnittener Code 0 hat sogar nur eine Mittelbreite von 50,5 (kein Schreibfehler) und sieht aus der Ferne auch eher aus wie eine größere Genua (am Gennakerbaum). Bei sehr leichtem Wind komme ich höhenmäßig gefühlt z.B. an die modernen, kleinen First heran. Nur: je schneller man bei gleichbleibendem AWA fährt, je mehr fällt man vom TWA ab, ohne es zu merken. Das war für mich erstmal nicht nachvollziehbar, aber mein Segelmachermeister und zwei weitere Bekannte, die ihre Einnahmen ausschließlich im Segelsport generieren, sehen das als nicht erwähnenswerte Tatsache. Also soviel zu der Aussage, dass sich das Segel durch den besseren Vortrieb den Wind selbst macht.

    Moin, habe mir ja auch zur kommenden Saison so`n Teil bestellt. Wenn ich das hier lese, bestärkt es mich in meiner Planung, bei schwächeren Winden deutlich besser gerüstet zu sein. :thumb:

    Ok, also hier dann nochmals meine Frage zur Startmayke. Ist es so, dass Win 10 & Win 11 unterschiedliche Startmasken haben?

    Wobei Win 11 eher der Tab/Handymaske ähnelt.

    Kann ich das ändern?


    Gruß Axel

    Danke für die Infos.

    Habe mir mal dif. Furler im Netz angesehen, Bartels bietet einen für ~ 300 € an.

    Oder hat jemand noch andere/bessere Vorschläge? Gut gebraucht geht natürlich auch, muss aber auch zur Größe passen.


    Gruß Axel

    Danke für die Info. Da ich der Typ "so wenig wie möglich, so viel wie nötig" bin, werde ich es erstmal so versuchen. Sollte es nicht praktikabel sein, denke ich über die Rollenlösung nach.

    Mir ist momentan noch nicht klar, wie die Tackline da geschoren wird ..


    20220110_C0 Loop.jpg

    Ok, sieht mein Segelmacher auch so, aber so ganz will`s noch nicht in meinen Kopf .. 😕

    Da das Teil vorrangig eh nur bei Schwachwind (max 9 Kn) zum Einsatz kommt, versuche ich mal eine "Technik" zu entwickeln, die zarten 20m² durch das "Nadelöhr" zu fädeln.

    Rolle wollte ich nicht, weil ich die Halsleine gerne als weitere Trimmoption für tiefe Kurse erhalten will. Auch halte die Investition für Rolle & Wirbel von etwa > 1000 € für den Zweck für übertrieben.


    Gruß Axel

    Moin, ich hole den Thread mal wieder hoch, weil er für mich gerade wieder aktuell wird.

    Habe zu neuen Saison einen Code 0 in Auftrag gegeben. Er sollte ehr flach (C55/65) geschnitten sein, da mir wichtig ist max. Bergauf damit zu kommen, quasi 'ne bauchige G1, um die 21m².

    Da ich bisher noch keinen C0 gefahren habe, folgende Frage. Kann ich mit dem C0 eine "normale" Wende fahren, oder muss ich wie beim Genny, halsen. Zwischen Beschlag (Loop, Bugsprit) und Vorstag ca. 50 cm.

    Der C0 wird ohne Kabel & Rollanlage gefahren.


    Danke für praktikable Tipps


    Gruß Axel

    Sim & Gps haben heute so wie vor 10 Jahren in etwa so wieviel miteinander zu tun, wie 'ne Kuh mit Schlittschuhlaufen 🙄

    Für eine gute Navigation, brauchst du ein Tab mit ordentlicher Lichtstärke & gutem Gps-Modul. Und wenn Apple immer noch Endgerät ohne Gps am Markt hat, ist das selbstredend.

    Btw: Tab's sind "mobile" Endgerät, die nicht zwangsläufig permanent der Sonne ausgesetzt sein müssen ... es sei denn, sie beziehen ihren Energiebedarf durch ein implementiertes Solarmodul 😉