Posts by Olly

    Danke für den Hinweis auf Menzer, Stefan.

    Menzer ist damals im Zuge der Reduzierung der Schiffsneubauten in die Insolvenz getrieben worden, während andere Werften reichliche Hilfen bekommen haben.

    Die Geesthachter Schleuse, war nicht das Problem für die größeren Schiffe, sonder die zu niedrigen Brücken in Hamburg. Auch wir, bei Hitzler, konnten deshalb keine größeren Schiffe bauen, weil die Schiffe auch bei Niedrigwasser kaum unter durch passten. Teilweise wurde das Deckshaus nur vormontiert und später auf der Norderwerft zusammengebaut. Was natürlich mit immensen Zusatzkosten verbunden war.

    Interessant auch der Hinweis auf Werner Hinsch in dem Artikel. Er war später bei Hitzler unser Betriebsleiter Schiffbau, nach seinem Ausscheiden aus Altersgründen war er bis vor einiger Zeit Museumsleiter im Lauenburger Schiffffahrtsmuseum. (sehr sehenswert übrigens) Im Moment genießt er seinen Ruhestand.

    Nein, kein Bestandsschutz. Du kannst das so ja lassen, aber nicht benutzen, da keine Zulassung. Hats nie gegeben. Damit fahren alle alten Cometen weiter rum. Nur wenn du eine Nachtfahrt oder eben eine Fahrt bei unsichtigem Wetter machen willst brauchst du doch Posilicht.

    Diese eingelassenen Posilampen sind nicht zugelassen. Comet hat sie so nach 1980 nicht mehr eingebaut sondern normale Beleuchtung eingebaut. Lass es so oder spachtel die Löcher zu.

    Moin Frank, ich muss dich leider enttäuschen, Shogun vollbringt auch keine Wunder. Beim Kranen gestern hatte ich auch reichlich Schmodder und Pocken im Bereich Wellentunnel. Gerade in den letzten Wochen vor dem Auskranen, bei wenig Bewegung, wächst der Belag. Ich bleibe aber bei Shogun und versuche noch mehr zu segeln. :thumb:

    Bin langsam ziemlich sauer auf so manche Tips in diesem Forum....

    Wenn du länger dabei bist, erkennst du wer zu welchem Thema etwas weiß und war du verwerten kannst.


    Mein ähnliches Problem war auch eine falsche Anzeige der Tiefe. Ein "No Go". Ich habe den Geber ausgebaut und zu Gotthardt Hamburg geschickt. Antwort: Kaputt, kauf neu.

    Solltest du eine Lösung finden, dann poste es doch mal.

    Bin schon am überlegen, was ich für die nächste Saison wähle.

    Viele benutzen hier um Fehmarn "seajet 033 shogun" . Benutze ich seit mehreren Jahren und finde es OK. D.h. du kannst (solltest) keine Wunder erwarten. Es kommt auch sehr darauf an, ob du das Schiff viel bewegst.

    Wir sind gerade auf dem Weg nach Oslo. Das 4. Mal. Hin, Hafen suchen, kucken. Die zahlreichen Spobos werden nur sporadisch kontrolliert, eher noch die Einheimischen auf konsumierten Allohol. Ich bin noch nie kontrolliert worden. Einkaufen kannst du sehr gut in den ICA Läden. Viel Spaß und die Kreditkarte nicht vergessen.

    Meinen defekten Geber habe ich noch vekaufen können. Das Drehdings war fast fest, die Richtung war sehr schwegängig. Bei einem 14 m Mast funktioniert der Kabellose nicht. Ich habe etwas neues eingebaut---- was auch funktioniert. Kauf neu!! (was als Empfehlung gelten soll)

    Hab ich letztes Jahr gemacht. A.W. war Sperrholzteak. Hat lange gehalten. Von Georgus Bremen habe ich mir die einzelnen Platten herstellen lassen, etwas zu groß, dann an Bord mir Bandschleifer genau angepasst. Du glaubst nicht, wie schief diese Boote gebaut sind. Auch wenns nur 2 mm sind. Ich glaube nicht dass Großserienboote da anders sind.

    Von Georgus gibt es eine genaue Anleitung und das richtige Pantera zum Verkleben und Verfugen.

    Ob ich das nochmal in Teak machen würde weiß ich nicht. Plastikteak ist auch nicht schlecht. Teak sieht einfach edler aus.


    Teak.jpg

    Stöber mal in Reiseberichte. Dort findest du alles.

    In der Nordsee ist auch nur Wasser 😀 Tidensegeln solltest du können. Von Thyburön aus sind es um 25cm Tidenhub, Südengland hats dann umme 3m mit bis zu 5 kn Strom. Ist aber kein Hexenwerk. Musst nur immer im Auge behalten.

    Ich habs ja auch gerne, wenn der TE auf die erhaltenen Antworten sich meldet, was nun wird. Danke für die Antworten, es hat bei meiner Entscheidungsfindung geholfen. Bei der Raymarine - Anlage schrub ich ja, dass sie gut zum EV100 mit dem P70 Bedienteil passt. Die auch von mir favorisierte B&G ist preislich recht weit oben angesiedelt, und würde mit zwei Anzeigen und Log-, Logge- und Windgeber an die 2k € kosten. OK, ist ja für's Boot. Leider sind diese Anzeigen eher für die Steuerrad- Böötchens gebaut als für Pinnensteuerer. D.H. du brauchst ein Opernglas an Bord, um die Anzeigen über der Garage sehen zu können, wenn du hinten gemütlich auf der Querducht sitzt. Von der Bedienung mal ganz abgesehen. Der zweite Aspekt ist, dass mein Seglerleben doch in überschaubarer Zeit zu ende ist. Wenn ich jetz 2k für eine gute Anlage neuestem Datums ausgebe, dann ist sie sicher in fünf Jahren eine Anlage alten Datums. Soll sich doch dann ein neuer Eigentümer mit dem ollen Kram dann begnügen oder eben sich alles neu kaufen. Ich brauche das eigentlich nicht.

    So habe ich jetzt in das mittlere Regal gegriffen und mir nun eine Windanzeige + Geber gekauft. Passt einigermaßen zu der verbleibenden Nexusanzeige für Lot und Logge, die letztes Jahr einen neuern AIRMAR- Geber bekommen hat. Hat auch schöne große Ziffern. Als Fahrensegler reicht mir das vollkommen.

    Danke nochmal allen. Mit der neuen Anlage habe ich schon den ersten Sturm gemessen.