Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

798

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:40

24.04. Syvota - Kassiopa - Erikoussa

Am 24. April Anker auf, wir wollten nach Erikoussa um von dort dann in einer Non-Stop Fahrt an Albanien und Montenegro vorbei nach Cavtat zum Einklarieren in HR zu kommen. Menno, wenn Du irgendwo hin mußt mit einem Segelboot, brauchst Du entweder die Geduld eines Zen Meisters oder eben einen zuverlässigen Motor. So war es auch heute wieder, Wind kaum oder gegenan, gegen Mittag beschlossen wir einen Zwischenstopp in Kassiopa einzulegen, was essen, vielleicht baden, einkaufen. Kassiopa ist inzwischen an der Nordseite mit einer neu betonierten Mole versehen, allerdings sollte man mit einem tiefer gehenden Boot besser vorwärts anlegen, es gibt einige häßliche Felsen, bei der geringen Wassertiefe aber einigermaßen zu sehen, bevor man sie hört. Man liegt vor Anker, Moringleinen gibt es nicht. Es gibt kartenbetriebene Säulen für Wasser und Strom, ob und wie sie funktionieren, haben wir nicht probiert, wir wollten ja nur 2 Stunden bleiben. Der Minimarket am Hafen hat anscheinend auch eine Apothekenzulassung, daß es weiter oberhalb im Ort noch einen anderen Markt gibt, haben wir erst später erfahren.
Erstaunlich warm war das Wasser direkt in der nördlich an den Hafen grenzenden Bucht, wir haben geplanscht und geprustet.Nur für die Nicht Barfußgeher wie unsereins ist der Weg ins Wasser und wieder raus eine Tortur. Abgewaschen mit der Solardusche, frisch eingekleidet konnten wir uns dann in ein nahe gelegenes Restaurant begeben und man hat uns nicht nur bedient, sondern uns sogar Messer und Gabel zum Essen gereicht. Wir schienen also wieder irgend einer Zivilisation zuzuordnen zu sein.
Zwei Doofe, ein Gedanke: Michael und ich hatten unabhängig voneinander in Erwägung gezogen, von Erikoussa nach Italien zu "segeln", um dann von Brindisi über Vieste nach Korcula oder Vis zum Einklarieren zu machen. Also wurde das so beschlossen,ein letzter Blick auf Korfu und kaum war es 2030 legten wir schon in Erikoussa an. Der ehemals wohl verträumte Fischerhafen ist komplett ausgebaggert und erweitert, bietet Anlegeplätze für mindestens 20 Schiffe an neu betonierten Anlegern. Wir waren nur zu zweit im Hafen, also konnten wir längs anlegen.
ACHTUNG: Knapp oberhalb der Wasserlinie schauen noch Armierungseisen teilweise 30cm weit raus, war für uns kein Problem, ein Katamaran könnte sich da jedoch den ganzen Segelurlaub vermiesen. Es gibt Versorgungssäulen mit Kartenbedienung, Wasser ist noch nicht angeschlossen, Strom haben wir nicht gebraucht und probiert. Wassertiefe >4m. Ansonsten ist der Platz eher was für "Tote Hosen" Fans, nix los, aber gut geschützt.
»zooom« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kassiopa.jpg
  • abschied von Korfu.jpg
  • Erikoussa.jpg

Dieser Artikel wurde bereits 219 mal gelesen.


Blog Navigation

Nächster Artikel

Von Lesbos nach Istrien, mein erster Törn mit NANA

Von zooom (Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:36)

Vorheriger Artikel

Von Lebos nach Istrien, mein erster Törn mit NANA

Von zooom (Sonntag, 13. Mai 2018, 18:52)


Kontrollzentrum