Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

804

Dienstag, 29. Mai 2018, 17:14

30.04.-01.05. Biograd - Mali Losinj - Trget
Gegen 0900 verlassen wir Biograd, erst mal auftanken. Kurz angebridelt. Aber Vorsicht: Die Jungs an der Tanke "vergessen" das Rückstellen der Zapfsäule auf Null. Großes Gestikulieren, "Der tankt doch schon!" Nein, DER hält die Zapfpistole nach oben, bis das Zählwerk auf Null steht. Komisch, beim Zahlen war man dann nicht mehr so freundlich. In Bayern sagt man: "Obacht geben, länger leben!"
Also Richtung Mali Losinj. Seltsam, in der Straße zwischen Festland und Uglian hats mich die letzten 3 Mal auch mit ziemlich Starkwind erwischt, natürlich nicht unbedingt aus der richtigen Richtung, also gehen wir zwischen Ist und Molat durch, mit ziemlichem Speed und statt der Ostseite von Mali Losinj soll es halt dann die Westseite sein. Die Bucht von Krivica erreichen wir gegen 2030 und nach einer kurzen Reparatur des Ankerlichts können wir uns von dem langen Schlag erholen. Der fast an Land liegende Katamaran erfreut uns noch mit ein paar Trompetenklängen, "il silencio" und ähnliche Gassenhauer tröten uns in den Schlaf.
Am 1. Mai ist die letzte Etappe unseres Törns angebrochen, wir wollen über den Kvarner nach Trget. Nun ja, ölige See, its Yanni's time und so fädeln wir uns in den langgezogenen Fjord bis ans Ende in Trget, wo meine Boje (danke Walther) auf mich wartet. Denkt man. Der Versuch, die Boje hochzuholen scheitert zunächst an ungeahnter Last, veritable Muschelkulturen haben sich am Tau angesiedelt, da muß ne neue Kette dran, schließlich sind wir aber gegen 1500 fest und klar und lassen uns von einem Angler an Land bringen. Der hat zufällig die Visitenkarte eines Taxiunternehmers in der Tasche, wir haben den Bus von Rijeka nach München gebucht (35.- pro Nase). Eine ausgiebige Pizzamahlzeit mit der ersten Halbzeit CL Halbfinale, dann müssen wir zum Bus. Die Nacht im Bus ist nicht eben grad grenzbequem, aber am 2. Mai um 0600 sind wir in München.
Für mich ist es ja nur noch ein 25 min Hopser, aber Michael muß ja noch nach Wismar. Tränenerstickter Abschied, schön wars, viel gelernt hab ich auch.
»zooom« hat folgende Bilder angehängt:
  • Richtung Mali Losinj.jpg
  • Sicher in trget.jpg
  • vor Boje fest.jpg

Dieser Artikel wurde bereits 215 mal gelesen.

Kategorien: Langfahrt


Blog Navigation

Nächster Artikel

Von Lesbos nach Trget, mein erster Törn mit NANA

Von zooom (Dienstag, 29. Mai 2018, 17:38)

Vorheriger Artikel

Von Lesbos nach Istrien, mein erster Törn mit NANA

Von zooom (Montag, 28. Mai 2018, 19:52)


Kontrollzentrum