Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

wcf.user.register.welcome

902

Sonntag, 16. Juni 2019, 15:02

Nachdem das Bergen vom Großsegel mit neuen Rutschern und erweiterten
Lazyjacks nun bei allen bislang getesteten Bedingungen perfekt
funktioniert, habe ich mich heute mit der Optimierung des
Vorsegelbergens befasst.

Auf Regattabooten hat man im Zickzack gespannte dünne Leine, die das
Wegwehen des Segels, das aus dem Profilstag kommt, verhindern sollen.
Anschließend zieht man einfach Gummischlips quer über das auf dem
Vorschiff liegende Segel. Da bleibt es dann, bis es seinen nächsten
Einsatz hat. Das habe ich so kennen gelernt, Danke Klaus, und das hat
sich bewährt. Warum soll das dann nicht auch auf unserer Tourenmöhre
funktionieren?

Um die Zickzackleine an Deck zu befestigen kann man Fenderösen im
Waschbord setzen. Bohren wollte ich aber erstmal noch nicht, deshalb
habe ich eine Leine gesannt. Auf einer Seite hat sie gespleißte Augen,
das spart das Anknoten und sieht netter aus.

Dann wird die Leine unten gespannt.
Weiter geht es mit der Zickzackleine und schließlich den Gummischlipsen, die im „Leerlauf“ einfach am Draht eingehängt sind.
»ugies« hat folgende Bilder angehängt:
  • Strickliesel 007.JPG
  • Strickliesel 003.JPG
  • Strickliesel 004.JPG
  • Strickliesel 005.JPG
  • Strickliesel 006.JPG
  • Strickliesel 009.JPG
  • Strickliesel 010.JPG

Dieser Artikel wurde bereits 181 mal gelesen.

Kategorien: Technik


Blog Navigation

Nächster Artikel

Achterstag

Von ugies (Dienstag, 18. Juni 2019, 12:03)

Vorheriger Artikel

Alles nur geklaut

Von ugies (Donnerstag, 16. Mai 2019, 21:17)


Kontrollzentrum