Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

937

Donnerstag, 1. August 2019, 08:49

Der neue Saildrive ist eingebaut. Vielleicht hätte ich das mit Hilfe von Freunden bewerkstelligen können. Aber …

Dieter ist auch ein bischen ein Freund. Und er weiß sehr genau, was
er tut. Jahrelange Erfahrung halt. Das fing damit an, dass er grüne
Seife orderte. Die braucht man, wenn man das perfekt angeklebte
Gummilätzchen unter dem Boot möglichst an seinem Platz lassen möchte.
Der Saildrive fluppte da ganz einfach durch. Wäre ich nie drauf
gekommen.

War gar nicht so leicht, so etwas zu finden. Aber es gibt sie noch,
die „richtige“ Drogerie. Muss man auch weiterhin unterstützen. Machen
wir bislang sowieso schon, jetzt aber noch mehr …

Dann haben wir den Saildrive von der Maschine getrennt, die Maschine
30 cm in Richtung Salon gezogen. Holz unter der Ölwanne. Dito, siehe
oben. Der Saildrive war vorher von der Propellerwelle befreit worden.
Zwei Schrauben los, Schlagabzieher eingeschraubt, viermal geklopft,
fertig. Schlagabzieher hätte ich nicht gehabt.

Nur beim Einbau konnte ich trumpfen. Ich habe den Motor nämlich mit
Hilfe der beiden Fallwinden am Aufbau in Position heben können. Ganz
easy.

Die ganze Aktion hat von 12:30 bis 16:30 Uhr gedauert. Endlich mal
etwas, das deutlich schneller und auch besser ging als gedacht.

Leider gibt es nur ganz wenige Bilder.
»ugies« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0143.JPG
  • IMG_0146.JPG
  • IMG_0149.JPG
  • IMG_0152.JPG
  • IMG_0154.JPG
  • IMG_0156.JPG

Dieser Artikel wurde bereits 229 mal gelesen.

Kategorien: Technik


Blog Navigation

Nächster Artikel

Angekommen im Norden

Von ugies (Donnerstag, 1. August 2019, 08:55)

Vorheriger Artikel

Es geht voran!

Von ugies (Freitag, 12. Juli 2019, 16:12)


Kontrollzentrum